28.09.2017, 18:41 Uhr

Das schwarze Gold der eiszeitlichen Gletscherseen in Neydharting

Moorbad anno

Erleben und genießen Sie die wohltuende und heilende Wirkung

vom Neydhartinger Moor - „Das schwarze Gold der eiszeitlichen Gletscherseen“.

Das „Neydhartinger Moor“ ist ein Flachmoor in der Marktgemeinde „Bad Wimsbach-Neydharting“ in Oberösterreich.

Das Moor wurde 2005 von der OÖ Landesregierung zum NATURSCHUTZGEBIET erklärt. Das Moor hat eine Größe von rund 1 km², und wird vom Wimbach durchflossen.

Der Ort „Bad Wimsbach-Neydharting“ liegt rund 2,5 km südwestlich vom Moor.

Im Laufe mehrerer Jahrtausende verlandete ein kleiner eiszeitlicher Gletschersee durch intensives Pflanzenwachstum diese Umgebung. Die Biomasse versank in ihrem Vegetationszyklus immer wieder im Wasser und bildete so das Moor von Neydharting.

Eine Besonderheit des Heilmoors von Neydharting ist seine beständige Feuchtigkeit. Noch nie ist das Moor hier ausgetrocknet oder abgestorben, die Kraft von Jahrtausenden ist hier gesammelt und immer noch aktiv!

Das von Otto Stöber gegründete „Österreichische Moorforschungsinstitut“ in Neydharting, untersuchte das Moor wissenschaftlich hinsichtlich seiner Wirkung als Heilmoor.

Mehr Bilder unter "Der Auslöser - Die 2 Tennengauer"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.