03.02.2018, 14:36 Uhr

Die Himmelsscheibe von Nebra

Martin Hochleitner - Museumsdirektor Salzburg, Heinrich Schellhorn Landesrat - Land Salzburg, Eveline Sampl Schiestl - Kulturstadträtin - Stadt Hallein, Bettina Pfaff Geschäftsführerin - Arche Nebra, Holger Wendling - Leiter Dürrnbergforschung und Archäologie - Keltenmuseum Hallein, Florian Knopp Leiter - Keltenmuseum Hallein. 
HALLEIN; DIE HIMMELSSCHEIBE VON NEBRA - AUS DER TIEFE GEBOREN

Die Sonderausstellung zeichnet anhand der Himmelsscheibe von Nebra und von Originalfunden des urgeschichtlichen Kupferbergbaus des Mitterberger Gebiets den Weg des Kupfers nach – von der Lagerstätte bis in den Norden Europas, vom Rohstoff bis zum Endprodukt.
Die Himmelsscheibe zeigt die weltweit älteste bisher bekannte konkrete Darstellung des Kosmos und ist ein einzigartiges Zeugnis der Menschheitsgeschichte. Dabei wird einmal mehr deutlich, zu welchen beeindruckenden technischen und organisatorischen Leistungen der bronzezeitliche Mensch fähig war. Die Beherrschung des Bergbaus und der komplexen Verhüttungspraxis wie auch mathematisch-astronomisches Wissen, ermöglichten als „Herrschaftswissen“ den bronzezeitlichen Eliten Machtsicherung und Kontrolle.

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG
Donnerstag, 1. Februar 2018, 18 Uhr
im Keltenmuseum Hallein | Pflegerplatz 5

ES SPRACHEN; Florian Knopp Leiter | Keltenmuseum Hallein, Holger Wendling Leiter Dürrnbergforschung und Archäologie | Keltenmuseum Hallein, Bettina Pfaff
Geschäftsführerin | Arche Nebra, Eveline Sampl-Schiestl Kulturstadträtin | Stadt Hallein
Bruno Ölsböck Präsident | Museumsverein Celtic Heritage und Heinrich Schellhorn
Landesrat | Land Salzburg
MUSIK; Halleiner Formation Keltic Grounds Martina Mathur und Peter Imanuel Krafft.
Das Buffet mit Weinverkostung steuert der Lions Club Saline Tennengau bei.

DIE HIMMELSSCHEIBE VON NEBRA – AUS DER TIEFE GEBOREN
Kurzinformation
Während der Bronzezeit, im 2. Jahrtausend v. Chr. war die Region Salzburg ein Zentrum der Welt. Die Kupferlagerstätten des Mitterberg-Reviers um Bischofshofen versorgten große Teile Mitteleuropas mit dem wertvollen Rohstoff und führten die Region zu wirtschaftlicher Blüte. Auch die weltberühmte „Himmelsscheibe von Nebra“, die um 1500 v. Chr. im 600 km entfernten Sachsen-Anhalt im Boden deponiert wurde, besteht aus Mitterberger Kupfer. In einer Sonderausstellung in Kooperation mit dem Ausstellungszentrum „Arche Nebra“ wird der Weg des Kupfers von der Lagerstätte bis in den Norden, vom Rohstoff bis zum Fertigprodukt nachgezeichnet. Sie schildert die faszinierende Welt des bronzezeitlichen Bergbaus mit Originalfunden aus den Stollen des Kupferreviers und präsentiert die astronomischen und kultischen Geheimnisse der Himmelsscheibe, deren ‚Masterkopie‘ das Prunkstück der Ausstellung ist.

Sonderausstellung, 2. FEBRUAR BIS 12. AUGUST 2018 Kettenmuseum Hallein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.