30.09.2017, 16:16 Uhr

Man begegnet sich auf Bänken

Die Begegnungsbänke befinden sich bereits in vielen Gemeinden Salzburgs – nun wurden sie auch in Golling aufgestellt.

GOLLING (celi). "In der realen Welt wieder Helden werden" - das möchte Georg Dygruber, Projektinitiator vom Verein "Freie Vereinigung Lebenswerte Gemeinde", mit diesem Projekt erreichen. In einer Zeit der Technik möchte er mit den Bänken am Egelsee in Golling neues Bewusstsein für Natur und Mensch schaffen. Am 26. September wurden die Begegnungsbänke im Beisein des Bürgermeisters Anton Kaufmann aufgestellt. 

Achtsamkeit entwickeln
"Es gibt viel Ballast im Leben. Auch reden die Menschen nicht mehr so viel miteinander, wie das früher der Fall war. Mit diesem Projekt möchten wie einfach mehr Achtsamkeit entwickeln. Die Menschen können herkommen, sich auf die Bänke setzen und miteinander reden. Oder auch einfach nur ein Buch lesen und die Natur genießen", erzählt Dygruber. Doch nicht nur die Bänke machen den Platz zu etwas besonderem, wie der Projektinitiator verrät, denn auch Blumen und Bäume schmücken die Begegnungsecke: "Die Pflanzen dienen unter anderem als Nahrung für die Bienen. Als Zeichen, mehr auf die Natur zu achten." Gesponsert wurden die Pflanzen von der Floristin Anita Trautermann, die sich über die Umsetzung des Projekts freut: "Die Menschen verlieren immer mehr den Bezug zur Natur, dies sollte sich dadurch ein Stück weit verändern." 

Größeres Miteinander
Auch Haubenkoch Andreas Döllerer war bei dem Geschehen anwesend. Er ist von den Bänken, die die Künstler Markus Anders und Christina Miller gestaltet haben, sehr begeistert. "Die Menschen sollten wieder mehr miteinander reden und sich mehr Zeit füreinander nehmen", so der Koch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.