29.08.2016, 08:47 Uhr

Puccini machte den Festspiel-Abschluss

Stimme trifft auf Stimmung: Staatsopern-Sängerin Caroline Wenborne, Hermann Döllerer.
GOLLING (sys). Vielleicht etwas salopp formuliert, war der Abschlussabend der Festspiele Golling heuer den "Big Five" der Welt der Oper gewidmet. Caroline Wenborne, Sopranistin der Wiener Staatsoper, trug Arien von Mozart, Verdi, Wagner, Strauss und Puccini vor, begleitet wurde sie dabei vom Wiener Grabenensemble, arrangiert wurden die Stücke von dessen Mitglied Dominik Hellsberg. Intendant Philipp Preimesberger führte mit interessanten Details in jedes Werk ein, die zahlreichen Besucher und Ehrengäste, wie Kulturlandesrat Heinrich Schellhorn oder Konrad Schupfner, Bürgermeister von Tittmoning, lauschten begeistert.

Für dieses Jahr ist wieder ausgespielt

Nationale und internationale Größen aus der Welt des Schauspiels und der Musik waren in diesem Festspielsommer auf Burg Golling wieder zu Gast. Philipp Preimesberger, der seit 2004 die Intendanz der Festspiele inne hat, gelang es, Publikumslieblinge für Lesungen oder Liederabende zu gewinnen, dazu hochwertige Konzerte zu organisieren, die in 17 Veranstaltungen, die unter dem Motto "Begegnungen" standen, das Publikum begeisterten. Eine Vielfalt, die kaum zu toppen ist? Wir dürfen gespannt sein, was uns 2017 erwartet!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.