23.11.2016, 09:43 Uhr

200 Jahre "Stille Nacht, Heilige Nacht"

Sampl-Schiestl, Anzengruber, Florian Knopp.

Hallein bereitet sich auf das "Stille Nacht-Jahr" vor: Das Stille Nacht-Museum wird neu gestaltet.

HALLEIN (tres). Das Jubiläumsjahr 2018 rückt näher. Am 24. Dezember 2018 werden es 200 Jahre her sein, dass das Lied "Stille Nacht! Heilige Nacht!" von Franz Xaver Gruber in Arnsdorf komponiert und von Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber erstmals bei der Christmette in Oberndorf gesungen wurde.

Auch Renovierung der Orgel

Gruber, der Komponist des "Stille Nacht"-Liedes, hat viele Jahre in Hallein gelebt und ist auch hier gestorben: am 7. Juni 1863. Sein Grab befindet sich vor seinem ehemaligen Wohnhaus neben der Stadtpfarrkirche, das heute das "Stille Nacht-Museum" der Stadt Hallein ist. Und ebendieses Museum wird nun modernisiert und - auch barrierefrei - umgebaut.

Ziel der Neugestaltung ist die Etablierung eines Stille Nacht-Bezirks. Neben dem Stille Nacht-Museum im Gruberhaus, dem ehemaligen Wohnhaus des Komponisten, werden der Gruberplatz und die Stadtpfarrkirche mit der Gruber-Orgel in das Gesamtkonzept eingebunden. Landeshauptmann Wilfried Haslauer zeigt sich erfreut, "dass Bürgermeister Gerhard Anzengruber und Stadträtin Eveline Sampl-Schiestl mit großem Engagement den Stille Nacht-Bezirk rechtzeitig vor dem Jubiläumsjahr erschließen und neu gestalten. Neben dem Platz wird auch das Museum baulich und inhaltlich erneuert. Ebenso wird die Gruber-Orgel renoviert."

1,72 Millionen-Investition

Durch eine enge Zusammenarbeit aller Salzburger Stille Nacht-Gemeinden könne sich Salzburg in den kommenden Jahren international mit diesem Thema positionieren und auch nach dem Jubiläumsjahr 2018 nachhaltige Überlegungen abseits der Weihnachtszeit dazu anbieten: "Hallein soll von der Initialzündung durch das Jubiläumsjahr profitieren. Der neu gestaltete Stille Nacht-Bezirk in Hallein wird einen wichtigen Beitrag zum Gesamtangebot Stille Nacht in Salzburg leisten und auch den Museumsstandort Hallein in der Salzburger Museumslandschaft noch stärker verankern", meint der Landeshauptmann.

Im Frühjahr 2017 soll mit dem Umbau des Stille Nacht-Museums Hallein begonnen werden. Die Wiedereröffnung des Museums zum 230. Geburtstag von Franz Xaver Gruber ist für den 25. November 2017 vorgesehen.
Die Realisierung der Außenanlagen ist ebenfalls für das Jahr 2017 geplant, der Abschluss soll spätestens in der ersten Hälfte 2018 sein. Erstmals erklingt "Stille Nacht! Heilige Nacht!" mit der neuen Gruber-Orgel in Hallein im Advent 2018. Kosten: 1,72 Millionen Euro.

Das Land Salzburg unterstützt das Projekt mit 700.000 Euro, 1,02 Millionen Euro stemmt die Stadt Hallein.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.