29.10.2017, 21:31 Uhr

Auch 2018 kein Stadtfest?

Heuer gab es bei vielen kleinen Festen großen Andrang. Von links Günter Hinterholzer, Willi Grundtner und Joe Schauer.
Hallein (jw). Nach dem Desaster 2016 fand sich heuer kein Veranstalter, der das Stadtfest – auch auf Grund der strengen Auflagen – durchgeführt hätte. Bei der Gemeindevertretersitzung letzte Woche stellte SPÖ-Gemeindevertreter Florian Koch jedenfalls diese Frage in den Raum. Bürgermeister Gerhard Anzengruber (ÖVP) wies auf mehr als ein Dutzend kleinerer Feste in den vergangenen Monaten hin, die äußerst gut angekommen seien: „Es gab überhaupt keine Beschwerden aus der Bevölkerung, die Aussteller und die Wirte waren zufrieden und die Durchführung optimal. Wir müssen nicht alles auf ein großes Stadtfest setzen.“ Der Stadtchef nannte als Beispiel das Almkäsefest und das Weinfest: "Die Veranstalter waren begeistert, denn so viele Besucher gab es noch nie. Und sie überlegen, diese Veranstaltungen künftig in Hallein durchzuführen."

SPÖ plädiert für ein Stadtfest

Für SPÖ-Vizebürgermeister Alexander Stangassinger wäre ein Stadtfest wichtig, „denn das ist immer ein Fest von Halleinern für Halleiner und eine wichtige Bühne, damit sich die Vereine und die Wirtschaft präsentieren und auch Einnahmen lukrieren können. Bewohner, Vereine, Wirtschaft und Politik sollten sich an einen Tisch setzen.“ Ein Stadtfest könnte laut Gerhard Anzengruber dann stattfinden, wenn sich ein Betreiber findet. Dieser muss sich mit einem stimmigen Konzept an die Stadt wenden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.