03.10.2014, 13:54 Uhr

Ausstellung "Zeichen und Wunder(n)" in der Galerie der Kunstgemeinschaft FreiRäume in Hallein

Wann? 25.10.2014

Wo? KG Freiräume, Wichtlhuberstraße, 5400 Hallein AT
Frau Stiegler ist seit 2008 mit einer Vielzahl von Ausstellungen in Graz, Linz, Salzburg, Wien und Hamburg an die Öffentlichkeit getreten. (Foto: Privat)
Hallein: KG Freiräume | In der Galerie der Kunstgemeinschaft FreiRäume in Hallein, Bürgerspitalplatz 2, findet am Samstag, 11.10.2014, 19.00 Uhr, die Vernissage (mit Live-Musik) der Ausstellung "Zeichen und Wunder(n)" der Künstlerin Marina Stiegler statt.

Die in Fürstenbrunn bei Salzburg geborene und derzeit in Graz ansässige Künstlerin Marina Stiegler zeigt eine Auswahl ihrer Arbeiten und zwar Bilder, größtenteils auf Holzträgern gemalt, und Objekte aus Ton. Ihre künstlerischen Ausbildungen hat sie in der Schule für Holzschnitzerei in Berchtesgaden und in der Meisterklasse für keramische Formgebung in der Ortweinschule in Graz absolviert. Die Beschäftigung mit fundiertem Kunsthandwerk ist also der Wurzelstock, aus dem heraus sich die verschiedensten Äste und Früchte ihres künstlerischen Ausdruckes bildeten.

Die aktuelle Arbeit der Künstlerin spiegelt ihr Interesse an der Wirkungskraft verschiedener Symbole und symbolhafter, bisweilen mythischer Darstellungen wieder und transformiert diese in die Jetzt-Zeit und in eine eigene Formensprache, die mit Elementen des surrealistischen, traumhaften, spielen. Immer wieder wird augenzwinkernd ein Lächeln und manchmal auch ein Sich-wundern bei den BetrachterInnen provoziert. Marina Stieglers künstlerisches Schaffen findet in der Malerei, Illustration, Skulptur und auch Musik ihren Ausdruck. Sie ist Sängerin und auch Songwriterin der Band Marinski Combo.

Ein großes Anliegen ist ihr auch die Verbindung von Kunst und Sozialem, die sie seit Jahren pflegt, wobei in den letzten Jahren einige Kunstprojekte und Installationen im öffentlichen Raum entstanden sind, die mit einem partizipativen Ansatz realisiert wurden. Die Künstlerin arbeitet seit einigen Jahren im Sozialbereich mit jungen Frauen, größtenteils migrantischer Herkunft, wobei auch in dieser Arbeit der künstlerische und kunsttherapeutische Ansatz im Mittelpunkt steht. Seit 2013 ergänzt die Künstlerin ihre Arbeit mit der Ausbildung zur Mal- und Gestaltungstherapeutin.

Ausstellung bis 25.10.2014: an Freitagen 16-19, an Samstagen 10-13 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.