05.01.2018, 18:30 Uhr

Die Abtenauer Königsreiter waren unterwegs

ABTENAU. Dieses Jahr waren die Abtenauer Königsreiter wieder unterwegs gewesen.
Beginn und Start war um 12 Uhr bei der Weitenau-Kirche.

Die Filialkirche Weitenau, auch bekannt als Greinwaldkirchlein, im Ortsteil Weitenau der Gemeinde Scheffau am Tennengebirge ist eine römisch-katholische Filialkirche der Pfarre Abtenau , sie ist Jesus, dem guten Hirten sowie dem heiligen Wilhelm geweiht. Die Kirche steht unter Denkmalschutz. Beim Hochaltar handelt es sich um einen ehemaligen Fronleichnamsaltar. Die Figuren der hll. Wilhelm und Leonhard stammen aus der Hand des Bildhauers Alois Zwerger. Pfarrer Virgil Steindlmüller hielt eine kurze Predigt über die Drei Heiligen Könige und gab allen Anwesenden den Segen.

Weiter nach Pichl-West und zur Kirche Rigaus

Der Wunsch nach einer eigenen kleinen Kirche wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts laut. Eine Messlizenz für eine Kapelle gab es bereits seit 1864. 1903 ließ ein eigener Kirchenbauverein Pläne für ein euromanisches Gotteshaus entwerfen, das auf dem Areal des Riegergutes entstehen sollte. Das Bauvorhaben scheiterte wegen des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges. Erst 1960 wurde nach Plänen von Architekt Robert Posch aus Abtenau die heutige Saalkirche errichtet und von Erzabt Franz Bachler benediziert. Der Altar mit dem Bild „Der 12-jährige Jesus lehrt im Tempel“ und den hll. Rochus und Sebastian stammt aus der Veitskapelle von St. Peter, die Kreuzwegbilder in Mosaiktechnik schuf P. Roman Morandell OSB.

Später ging es weiter zur Strub-Kapelle, Talger und Hinterstein.

Viele Fotos gibt es auf Facebook auf meiner Seite zu sehen ( monika luener)

Schaut Euch die Fotos an… die sagen mehr als Worte !
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.