30.11.2016, 16:17 Uhr

Ein Zuhause für das Christkind

Die unterschiedlichen Höhen der Krippe verleihen ihr mehr Tiefe und mehr Platz zum ideenreichen Dekorieren. (Foto: Peter Pindl)
ABTENAU (sys). Die Mitglieder des Krippenbauvereins geben ihren Krippen bereits den letzten Schliff. Peter Pindl, Obmann des Vereins, erklärt, worauf es ankommt: "Im ersten Schritt werden die verschiedenen Höhen der Krippe bestimmt, danach die Gebäude aufgesetzt. Dafür dient aber auch beispielsweise eine große Wurzel, die auf einer Wanderung im Sommer gefunden wurde. Sie kann gut als Wohnhöhle für die Heilige Familie verwendet werden." Nach dem Verputzen wird die Krippe "gefasst", also das Einsetzen von Farbtönen und -schattierungen, um mehr Tiefe und so für den Betrachter einen 3D-Effekt zu erzielen. Dann fehlen noch Botanik und Figuren und die Krippen sind fertig für die Ausstellung am 10. und 11. Dezember im Pfarrzentrum Abtenau.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.