09.11.2016, 08:35 Uhr

Erasmus-Schüler erleben Europa im Austausch

Fünf Schulen, vier Länder: Ein Gemeinschaftsprojekt unter Abtenauer Beteiligung

Fünf Schulen, vier Länder: Ein Gemeinschaftsprojekt unter Abtenauer Beteiligung

ABTENAU (sys). Zusammen mit vier Partnerschulen aus ganz Europa nimmt die Neue Mittelschule Abtenau unter der Leitung der Lehrerin Claudia Lanner an einem von der EU finanzierten Projekt zum Thema „Die Kunst, Zukunft in Europa zu gestalten“ teil, das den europäischen Gedanken in die Tat umsetzt. Schüler aus Polen, Deutschland, der Slowakei sowie aus Abtenau und Wien beschäftigen sich zwei Jahre lang mit Integration bzw. Inklusion an Schulen und suchen Wege, um Jugendliche optimal auf ihre zukünftige Berufslaufbahn vorzubereiten. Dafür werden alle Regionen eine Woche lang besucht und so ein Stück Europa kennengelernt.
Die am Projekt beteiligten SchülerInnen (insgesamt 24) und LehrerInnen bereisten dafür bereits Kezmarok in der Slowakei, Wien und Krakau. Von 16. Bis 22. Oktober 2016 waren nun die Partnerschulen zu Besuch in Abtenau und erlebten bei vielen Aktivitäten an sieben Tagen Europäische Gemeinschaft.
Schwerpunkt im ersten Projektjahr war die Auseinandersetzung mit Vor- und Nachteilen des integrativen Unterrichts. Dafür nahmen die Projektteilnehmer in den besuchten Schulen am Unterricht teil und hielten ihre Eindrücke auf Beobachtungsbögen fest. Diese Ergebnisse wurden anschließend gesammelt, analysiert und in weiterer Folge in Form von Schautafeln und einer Broschüre dargestellt.
Die Broschüre wurde im Rahmen des Treffens in Abtenau präsentiert und liegt nun im Gemeindeamt Abtenau zur freien Entnahme auf.

Für dieses Schuljahr sind noch zwei weitere Reisen nach Kezmarok und Oelsnitz in Deutschland geplant. Schwerpunkt im zweiten Projektjahr ist die Erstellung einer Bewerbermappe mit Hilfe des Europasses.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.