09.10.2017, 09:06 Uhr

Gestatten, neu hier: Reden wir über Butter.

Mein Begrüßungskommentar als neue Redaktionsleiterin der Bezirksblätter Tennengau. Oder: Warum mir Butter lieb und teuer ist.

Es ist für mich genauso neu wie für Sie. Allwöchentlich werde ich Ihnen nun von dieser Stelle aus entgegenblicken und eine Geschichte aus unserer Zeitung kommentieren. Schön. Ich freue mich darauf. Als Neo-Tennengauerin ist der gesamte Bezirk für mich nicht nur eines der besten Klettergebiete Österreichs, sondern eine Fundgrube an Storys, die entdeckt werden wollen. Auf eine gute Zeit, liebe Leserinnen und Leser! Apropos gute Zeit: Eine eher schlechte haben momentan unsere Kollegen in den hiesigen Backstuben – der Butterpreis ist so hoch, dass sie überlegen, unsere Kipferl künftig mit Margarine zu backen. Ein schlechter Scherz für den österreichischen Gaumen, wohl wahr. Doch wer auch weiterhin seine Geschmacksnerven beglücken möchte, sollte bereit sein, dem Bäcker von nebenan auch eine etwas teurere Mehlspeise abzukaufen, damit uns nicht künftig kollektiv die Butter vom Brot genommen wird. Und wenn schon eine Streitschrift für die Bäcker, dann auch eine für die Bauern: Milch ist wertvoll, Milch ist gut, doch schlecht bezahlt gleich Bauers Wut. 

Näheres zur Butterkrise finden Sie hier.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.