15.09.2016, 16:37 Uhr

Halleiner Rennradfahrer stirbt bei Horrorcrash

Die Unfallstelle in Bayern nach dem Unfall. (Foto: Polizei Bayern)

Ein Auto erfasste in Bayern mehrere Rennradfahrer aus dem Raum Salzburg – ein Toter, mehrere Verletzte!

HALLEIN/SALZBURG/ALTÖTTING (tres). Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am späten Abend des 14. September auf der Staatsstraße zwischen Altötting und Burgkirchen in Bayern. Ein PKW kollidierte mit einer Radfahrergruppe aus Salzburg. Aus der Gruppe wurden sechs Personen verletzt, ein Mann, Gustl A., ein pensionierter Lehrer aus Hallein, starb.

Gegen 21.30 Uhr fuhren die acht Rennradfahrer auf der Staatsstraße 2107 in Richtung Burgkirchen.
Kurz vor Kastl näherte sich von hinten der Opel eines Anfang 30-Jährigen aus dem Landkreis Altötting. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr der Pkw in die Gruppe und erfasste die Radfahrer. Gustl A.war auf der Stelle tot. Sechs weitere Männer wurden verletzt, davon zwei sehr schwer. Eine Person musste mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert werden, die weiteren Verletzten kamen in umliegende Krankenhäuser. Der PKW und die Fahrräder wurden stark beschädigt.

Zwei sehr schwer Verletzte

Die Polizeiinspektion Altötting ist mit der Verkehrsunfallsachbearbeitung betraut. Die sachleitende Staatsanwaltschaft Traunstein ist eingeschaltet und war vor Ort. Zur Klärung des Unfallhergangs erfolgte die gutachterliche Aufnahme. Ein unfallanalytisches Gutachten wird erstellt. Beim Unfallverursacher, der selbst Erste Hilfe leistete und einen Schock erlitt, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Erste Ermittlungen ergaben keine Anhaltspunkte für eine Fahruntüchtigkeit, heißt es seitens der Polizei.

Der PKW und die Fahrräder wurden sichergestellt. Die Fahrräder waren beleuchtet und alle Radfahrer trugen Helme.

Zeugenaufruf:
Die Polizeiinspektion Altötting bittet um sachdienliche und mit dem Unfallgeschehen ggf. in Verbindung stehende Hinweise an Tel. 0049/(0)8671/9644-0. Insbesondere werden Verkehrsteilnehmer des Gegenverkehrs gebeten, sich mit den Sachbearbeitern in Verbindung zu setzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.