29.09.2017, 15:56 Uhr

"Kuchl ist auf einem hohen Niveau"

Bürgermeister Andreas Wimmer ist sehr stolz auf seine Gemeinde.

Nach dem "Jahrhundert-Projekt" hat der Kuchler Bürgermeister Andreas Wimmer auch in Zukunft noch einiges vor.

KUCHL (celi). Bürgermeister Andreas Wimmer konnte bisher viele Projekte verwirklichen, nicht jede Umsetzung verlief jedoch reibungslos. "Die Entstehung des neuen Gemeindezentrums war", wie Bürgermeister Wimmer sagt, "ein Jahrhundert-Projekt". Der Bau sorgte damals für sehr viele Diskussionen und war somit eins der polarisierendsten Projekte in der Gemeinde. "Die Arbeit hat sich aber gelohnt", so Wimmer. Auch für die Zukunft hat der Bürgermeister einiges geplant. 

Auf gleichem Level halten
"Ich möchte Kuchl weiterhin so auf Kurs halten, wie es in den letzten Jahren bereits der Fall war. Natürlich sollte sich die Gemeinde auch immer bisschen weiterentwickeln", meint Wimmer. Jedoch möchte der Kuchler Bürgermeister nicht, dass die Gemeinde zu stark wächst. Das würde nämlich mit sich bringen, dass die Schulen und Kindergärten zunehmend weniger Plätze hätten: "Mein Ziel ist es nicht, dass Kuchl eine Gemeinde mit 9000 Einwohnern wird. Ich möchte unsere aktuelle Konstellation einfach halten. Ein gewisser Wachstum ist natürlich gut, aber in Maßen." Auch möchte Bürgermeister Wimmer, dass Arbeitsplätze in Kuchl gesichert werden. "Wenn wir die Arbeitsplätze im Ort haben, trägt das natürlich auch dazu bei, dass der Verkehr nicht ausartet", verrät der Bürgermeister. 

Aktuelle Projekte
Am 8. Oktober wird das Kuchler Musikum eingeweiht. "Nach jahrelangen Gesprächen ist es uns gelungen, das Musikum neu zu bauen", wie Wimmer verrät. Der neue Standort bei der Neuen Mittelschule ist aufgrund der zahlreichen Parkplätze ideal. Auch das Gesundheitszentrum in Kuchl befindet sich aktuell in der Entstehung. "Das Gesundheitszentrum baut zwar nicht die Gemeinde, sondern Land Salzburg, aber die Gemeinde hat dieses Projekt möglich gemacht", gibt Andreas Wimmer preis. Die Fertigstellung soll nächstes Jahr im Herbst erfolgen. 

Gewisse Schwierigkeiten
In einer Demokratie gibt es immer wieder verschiedene Meinungen, in Kuchl herrscht diesbezüglich aber ein gutes Klima. Der Verkehr jedoch bereitet der Gemeinde gewisse Schwierigkeiten. "Der Verkehr sorgt in mehreren Gemeinden für Probleme, das belastet uns alle", verrät er. Außerdem empfindet Wimmer manche Vorgaben der Politik als schwierig, wie er sagt: "Die große Politik ist nie ganz einfach."

"Kuchl ist schön"
Der historische Markt und die Natur in Kuchl locken immer wieder sehr viele Menschen an. Doch Kuchl hat noch weitere Besonderheiten zu bieten, wie Wimmer erzählt: "Das Vereinsleben in Kuchl ist auf höchstem Niveau, auch der Zusammenhalt und das Miteinander funktionieren hervorragend. Wir sind auch sehr stolz auf unsere Kirche und unseren Pfarrer." 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.