29.11.2016, 17:32 Uhr

Kunstwerk siedelt noch nach

Michael Neureiter und Helmut Fürst vor dem Adlhart-Relief, das auch bald in die Schwarzstraße 14 siedeln wird.

Auch das Relief des bekannten Bildhauers Jakob Adlhart findet einen neuen Platz.

HALLEIN (tres). Die Bezirkshauptmannschaft Hallein hat in der Schwarzstraße 14 einen neuen Platz gefunden. Vergangene Woche fand die feierliche Eröffnung statt.
Bezirkshauptmann Helmut Fürst vermisst vom alten Gebäude nichts, außer ein Kunstwerk. Es ist 3,5 Meter breit und 2 Meter hoch und erfreute früher die Besucher der alten Bezirkshauptmannschaft gleich beim Eintreten: ein Relief des Bildhauers Jakob Adlhart. Es ist 1959 entstanden und zeigt den Umriss mit allen Gemeinden des Tennengaus, dazu die Flüsse und bildlich dargestellte Personen.

Mehr Kunst für die Behörde

"Bis auf den Umstand, dass Bad Vigaun noch als Vigaun aufscheint, passt alles immer noch gut", sagt Kulturexperte Michael Neureiter. Bad Vigaun bekam sein "Bad" nämlich erst nach dem Jahr 2000. Das schöne Relief befindet sich noch immer in der alten BH Hallein, soll aber bald in die neue BH Hallein übersiedeln.
BH Fürst weiß auch schon einen Platz, wo er es montieren möchte: beim Aufgang im dritten Stock an der Wand. Generell möchte Fürst die neue Bezirkshauptmannschaft mit weiteren Kunstwerken verschönern: "Es ist ein schöner Gedanke, mit Adlharts Kunstwerk ein Stück der alten in die neue BH mitzunehmen."
Ansonsten geht ihm nichts ab: "Wir sind froh um das neue Gebäude und vermissen rein gar nichts vom alten."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.