21.11.2017, 15:18 Uhr

Live mit dem ORF in Hallein dabei sein! Das mobile Studio besucht diese Woche vier Tennengauer Gemeinden

Das mobile Studio, mit dem die ORF-Crew durch die Bundesländer pilgert. (Foto: ORF/Roman Zach-Kiesling)

Sendungshinweis: Gestern, heute, morgen und übermorgen im ORF – und danach noch eine Woche lang in der online TV-Thek – sind Geschichten aus dem Herzen Bad Vigauns, St. Koloman, Kuchls und Halleins zu sehen.

BAD VIGAUN/ST. KOLOMAN/KUCHL/HALLEIN. Die ganze Woche ist das mobile Studio des ORF für das Sendungsformat "Unterwegs in Österreich" in Salzburg auf Tour – mit Schwerpunkt Tennengau. Gleich vier Gemeinden des Bezirks porträtiert der öffentlich-rechtliche Fernsehsender: Bad Vigaun, Sankt Koloman, Kuchl und Hallein.

Live in Hallein dabei sein

Am 23. November um 17.30-18.30 Uhr und am 24. November um 6.30-9.30 Uhr sowie 17.30-18.30 Uhr haben Sie noch die Chance, in Hallein am Pfannhauserplatz für eine Live-Zuschaltung aus der Salz- und Keltenstadt ins Fernsehstudio live dabei zu sein. Wer lieber vorm Empfangsgerät "Guten Morgen Österreich" bzw. "Daheim in Österreich" aus Hallein genießt, der kann dies zeitgleich auf ORF 2 tun.

Hier sämtliche Tour- und Fernsehdaten der ORF-Woche im Tennengau.

Guten Morgen Bad Vigaun

Als erstes sah sich das Fernsehteam in der Heiltherme Bad Vigauns um, wo es Geschichtliches über die Barbaraquelle in Erfahrung brachte. Danach besuchte es die daran angeschlossene private Reha-Klinik. Auch vom Tauglbach und der Trattnerhütte auf 1.200 Höhenmetern wird in der Sendung berichtet.

Guten Morgen und Daheim in St. Koloman

Ein Reporterteam des ORF schaute sich in St. Koloman um, wo sie mit der Mundartdichterin Erika Rettenbacher plauderten, deren Vater August Rettenbacher bereits in den 1960ern die Sprache des Gebiets um St. Koloman, wo sich ein ganz eigener Dialekt herausgebildet hatte, erforschte. Eines der ersten sprachwissenschaftlichen Archive für österreichische Mundart sollte aus seinen Untersuchungen heraus entstehen. Die Gemeinde St. Koloman ist nun eine von zweien im Raum Salzburg, die ein Literatur-Mundartarchiv ihr Eigen nennen kann, so erfährt man im Beitrag. Auch das ehemalige Wahrzeichen der Gemeinde, eine hunderte Jahre alte Eiche, die ein Orkan 2016 zu Fall gebracht hatte, der Kraftplatz Wilhelmskapelle und anderes Kräftiges schafften es in die Sendungen über St. Koloman.

Guten Morgen und Daheim in Kuchl

Außerdem verschlug es das Fernsehteam nach Kuchl. Der am 21. November abends ausgestrahlte Beitrag erzählt vom Kuchler Waldkindergarten, dessen Pädagoginnen und Pädagogen mit den Kids bei jedem Wetter – mit Gummistiefeln und "Gatschhose" – draußen unterwegs sind. Ein weiterer Protagonisten der Sendung sind Peter Lienbacher mit den Holzblockhäusern, die sein Betrieb fertigt, und eine Massivholzhausbewohnerin. In "Guten Morgen Österreich" am Mittwoch Morgen, am 22. November, kamen der Käser Niki Rettenbacher, diverse Sammelexperten sowie die Geschwister Matthias und Eva Walkner – er Motocross-Weltmeister, sie Freeride-World-Champion – zu Wort. 

Hier geht es zu den Sendungen "Guten Morgen Bad Vigaun" und "Daheim in St. Koloman".

Hier geht es zu den Sendungen "Guten Morgen St. Koloman" und "Daheim in Kuchl".
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.