10.07.2017, 06:59 Uhr

Mehr als "nur" ein schöner Abend

Kommentar von Bezirksblätter-Redakteurin Angelika Pehab.

Kommentar von Angelika Pehab

Nicht immer waren die Zeiten der Bezirkshauptstadt als Festspielbühne mit "glorreich" zu betiteln. 1998 galt die weitere Präsenz sogar als höchst gefährdet. Kultur trägt sich nicht von selbst oder drängt sich einem auf. Kunst und Kultur müssen getragen werden. Von Menschen, die sich für sie einsetzen und deren Begeisterung derart auf andere überspringt, dass diese zu Gönnern, Sponsoren, Fürsprechern werden. 25 Jahre – also durchaus erwachsen – ist das Projekt auf der Pernerinsel mittlerweile geworden. Nicht zuletzt deshalb, weil man immer mehr darauf bedacht ist, es den Halleinern als "Ihres" anzubieten. Sie werden nicht ausgeschlossen oder elitäre Gäste vorgezogen. Sie gehören dazu. Das beweist auch das Geschenk der 108 Freikarten, welche die Salzburger Festspiele exklusiv für die Bevölkerung reserviert haben und die Stadtgemeinde via Losentscheid verteilen darf. Und spätestens wenn dann in wenigen Wochen die 400. Festspiel-Aufführung auf dem einzigen Eiland in der Salzach beklatscht wird, ist es vielleicht auch ihre Hochkultur, die sie mit Stolz weitertragen.

Lesen Sie dazu auch den LEUTE-Bericht über das Fest "25 Jahre Salzburger Festspiele in Hallein" Die Festspiele sind definitiv in Hallein angekommen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.