29.11.2016, 12:06 Uhr

Skigebiet Gaißau-Hintersee: Der Winterbetrieb scheint gesichert

Kommendes Wochenende startet der Verkauf der Saisonkarten in Gaißau-Hintersee erneut. (Foto: Gaißau-Hintersee)
GAISSAU-HINTERSEE (tres). Viel wird derzeit über die Zukunft des Skigebietes Gaißau-Hintersee gesprochen. Der Saisonkarten-Vorverkauf ist vergangenes Wochenende eingestellt worden und weder Politiker noch Touristiker hatten eine Ahnung, was los ist und wie es weiter geht.
Doch jetzt gibt es scheinbar eine gute Nachricht: Der Winterbetrieb für die kommende Saison soll gesichert sein. Der Kartenverkauf wird am Wochenende wieder anlaufen.

Das Potenzial ist da

Der chinesische Haupteigentümer ist heute eigens nach Salzburg gereist, um sich selbst ein Bild vor Ort zu machen. Zur aktuellen Lage im Skigebiet Gaißau-Hintersee nahm er, wie folgt, Stellung:
„Leider gab es in der Vergangenheit einige Ungereimtheiten, über die ich nicht informiert war. Ich habe dies zum Anlass genommen, nach Salzburg zu reisen und um persönlich zu bekunden, dass ich nach wie vor bereit bin, das Projekt mit viel Engagement voranzutreiben. Wir haben mit den mehrheitlichen Eigentümern getagt und sind in der Planung schon sehr weit fortgeschritten. Ich erkenne das große Potenzial – immerhin ist das Skigebiet Gaißau-Hintersee der Stadt Salzburg eines der am nächsten gelegen. Bevor wir jedoch weitere Schritte setzen, müssen die besagten Ungereimtheiten aus der Welt geschafft werden."

"Es geht nur gemeinsam"

Als erster Schritt wurde die Firma HE-Management mit der Reorganisation der Managementstruktur beauftragt: "Es sind Gespräche mit Grundeigentümern, zuständigen Behörden und allen anderen Stakeholdern notwendig, um die Bereitschaft und Machbarkeit für die zukünftigen Vorhaben abzuklären. Dann bin ich gerne bereit, das Fortbestehen des Skigebiets zu sichern und in den Ausbau der Infrastruktur zu investieren. Wir glauben an eine erfolgreiche Zukunft, wenn wir alle Hürden meistern und hoffen, dass sich alle Beteiligten für das Skigebiet einsetzen und aktiv mitarbeiten um die Wirtschaftlichkeit zu sichern.“

Aber wie geht es langfristig weiter?

Damit dürften die zahlreichen Arbeitsplätze, die am Betrieb der Lifte hängen – in Hütten, Gasthäusern, Skischulen, Hotels – vorerst sicher sein. "In Zukunft heißt die Devise aber gemeinsam!", lässt der chinesische Eigentümer ausrichten: "Nur wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen und sich aktiv daran beteiligen, kann die Destination Gaißau-Hintersee in eine erfolgreiche Zukunft blicken."

Es gibt auch bereits konkrete Zukunftspläne für das Skigebiet, zum Beispiel soll im nächsten Winter eine künstliche Beschneiung installiert werden, um Schneesicherheit für die ganze Saison zu garantieren.


Lesen Sie dazu auch diesen Bericht: hier
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.