30.10.2017, 07:35 Uhr

Sturmschäden durch "Herwart" auch im Lammertal

Schwere Sturmschäden in Lungötz erforderten nachbarschaftliche Hilfe - die Drehleiter aus Abtenau wurde angefordert. (Foto: FF Lungötz)
LAMMERTAL (sys). Am 29.10.2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Annaberg um 11:05 Uhr zu einem Einsatz auf der B166 im Bereich des Teufelsgrabenweges (Asteiner) gerufen. Zwei Bäume wurden vermutlich durch den Sturm umgerissen. Dabei wurde ein PKW leicht beschädigt, Verletzte gab es zum Glück nicht.

Das Sturmtief erreichte das Einsatzgebiet des LZ Lungötz um ca. 14:00 Uhr mit sehr starken Böen. Neben zahlreichen umgestürzten Bäumen und kleineren Schäden konzentrierte sich die Arbeit der Einsatzkräfte vor allem auf zwei landwirtschaftliche Betriebsstätten, bei welchen die Dächer schwer beschädigt wurden.
Einsatzstelle Nr. 1 war im Neubachtal. Hier wurde bei einem Stall eine Dachseite komplett abgedeckt. Sofort nach Eintreffen der Einsatzkräfte wurde die Drehleiter Abtenau verständigt. Zusammen mit der Drehleiter und 26 Mann des LZ Lungötz gelang es das Dach mit Planen abzudecken und die herumliegenden Trümmer einzusammeln.
Einsatzgebiet Nr. 2 waren mehrere landwirtschaftliche Nebengebäude am Gappenberg, bei einer Remise wurde der halbe Dachstuhl durch den Sturm heruntergerissen. Diese Einsatzstelle wurde von 11 Mann des LZ Lungötz abgewickelt. Es wurden die ärgsten Schäden behoben und die Dächer so gut wie möglich abgedeckt.
Um ca. 17:30 Uhr rückten die Kräfte des LZ Lungötz wieder in die Zeugstätte ein.

In Rußbach gab es aufgrund des Sturmes ebenfalls Einsätze. So ist ein Baum durch eine Windböe umgestürzt und blockierte die alte Paß Gschütt Straße. Außerdem trat der Russbach im Baustellenbereich, wo gerade die neue Befestigungsmauer von der Wildbachverbauung errichtet wird, über die Ufer. Die FF Rußbach rückte bei beiden Ereignissen aus.

Auch die Marktgemeinde Abtenau blieb vom angekündigten Sturmtief „Herwart“ der meteorologische Dienststellen Salzburgs, nicht verschont. Orkanartige Windböen die seit den frühen Vormittagsstunden über Abtenau - mit Spitzen bis zu 110 km/h - fegten, führten gegen 13.30 Uhr zur ersten Alarmierung der Feuerwehr Abtenau. Mehrere umgestürzte Bäume die die Bundesstraße im Bereich Recyclinghof bis zur Autobushaltestelle im Bereich Auto Thaler blockierten mussten mit Motorkettensägen zerkleinert und anschließend entfernt werden.
Zeitgleich traf eine weitere Meldung bei der Feuerwehr ein.Mehrere Bäume waren im Ortsteil Fischbach umgestürzt. Diese Einsätze wurden von der Besatzung des Tanklöschfahrzeuges abgearbeitet.
Rüstlösch Abtenau erledigte den Einsatz am Voglauberg und entfernte ein Metallschild bei einem Geschäft im Ortszentrum das der Sturm von seiner Aufhängung gelöst hatte. Ein weiterer Einsatzschwerpunkt an diesem Tag waren mehrere auf den Lammerweg 2 gestürzte Bäume und Sträucher. Diese wurden mit Motorkettensägen zerkleinert sowie mit der Einbauseilwinde des Rüstlöschfahrzeug aus der Hanglage gezogen und von der Fahrbahn entfernt. Nach den Aufräumungsarbeiten konnten alle unpassierbaren Straßen und Wege wieder für den Verkehr freigegeben werden. Während die Tätigkeiten der Feuerwehrkräfte in Abtenau auf Hochtouren liefen wurde die Drehleiter gegen 14.00 Uhr zu einer nachbarschaftlichen Hilfeleistung nach Lungötz (Neubachtal) gerufen. Hier wurde eine Dachseite eines landwirtschaftlichen Betriebes komplett abgedeckt. Leiter Abtenau unterstützte die Kameraden des Löschzuges Lungötz mit 3 Mann bei der Sicherung von abgewehten, losen Dachteilen und half bei der provisorischen Abdeckung des total beschädigten Daches mit Planen.
Die nicht ungefährlichen Einsätze konnten gegen 18.00 Uhr beendet werden.
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.