02.09.2014, 09:34 Uhr

Mehr Info, weniger Ärger

Mit Taugl-Verhaltenskodex: Jaritz, Holztrattner, Egger, König, Pöschl, Eisl, Wimmer, Böhacker. (Foto: LMZ/Neumayr/SB)

Das Schutzgebiet Tauglgries in Bad Vigaun wird mit 300.000 Euro aufgepeppt.

BAD VIGAUN (tres). Im Europa-Schutzgebiet Tauglgries leben seltene Tierarten, wie der Flussuferläufer oder der Flussregenpfeiffer.
Um die Tiere besonders zur Brutzeit nicht zu stören, gibt es angrenzend an den beliebten Badeplatz an der Taugl ein Betretungsverbot für Teile der Schotterflächen, das von 1. April bis 31. Juli gilt.

Ein EU-Projekt

"Immer wieder ärgern sich Leute über dieses Betretungsverbot", weiß der Bad Vigauner Bürgermeister Fritz Holztrattner. Deshalb wird nun ein Taugl Leader-Projekt gestartet, um der Bevölkerung näherzubringen, warum dieses Betretungsverbot wichtig ist, "weil dann wird das auch eher akzeptiert und weniger geschimpft", ist Holztrattner überzeugt.

300.000 Euro kostet das Projekt, das zu 80 % von der EU und jeweils zu 10 % von der Gemeinde und vom Tourismusverband Bad Vigaun finanziert wird.

Infos für die Kleinsten

Ein neuer Eingangsbereich wird gestaltet, auch einen neuen Kinderspielplatz soll es geben. "Dort kommt ein Klassenzimmer hin, ein Bereich für Kinder, wo auch den Kleinsten spielerisch erklärt wird, warum das Tauglgries ein Schutzgebiet ist."
Ebenso der Brunnen wird erneuert und eine Aussichtsplattform sowie Schautafeln werden errichtet.
Bis auf den Spielplatz, der nächstes Jahr erneuert wird, soll alles noch bis Ende des heurigen Jahres fertig sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.