01.10.2014, 13:02 Uhr

Predigten in Halleins Moschee nur auf Deutsch

Anzengruber weiß, dass in Hallein die Angst vor dem "Islamischen Staat - IS" umgeht.

Halleins Bürgermeister Gerhard Anzengruber über IS-Hassprediger

BEZIRKSBLATT: Muss man in Hallein Angst vor radikalen Moslems haben?
Gerhard Anzengruber:
Ich kann natürlich nichts ausschließen, aber ich habe ein gutes Gefühl. Wir haben in Hallein z. B. das IKU, das Büro für interkulturelles Zusammenleben und auch zum islamischen Kulturverein gibt es einen guten Kontakt.

BEZIRKSBLATT: Es gab einmal den Verdacht, dass Hassprediger in der Halleiner Moschee unterwegs sind.
Anzengruber:
Das stimmt. Seitdem haben die Predigten in unseren Moscheen in deutscher Sprache zu erfolgen. Und daran hält man sich auch.

BEZIRKSBLATT: Haben Sie einer solchen Predigt einmal beigewohnt?
Anzengruber:
Ja, einmal, interessenshalber, bei einem muslimischen Fest. Ansonsten gehe ich als Katholik in die Kirche.

Interview von Theresa Kaserer
0
1 Kommentarausblenden
7
Martin Hol aus Tennengau | 13.10.2014 | 10:26   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.