04.09.2016, 11:12 Uhr

Adnet löste eine wahre Torlawine aus

Die Lugmayr-Elf liefen topmotiviert auf das Spielfeld.

Nachdem das vergangene Heimspiel abgebrochen wurde, bekamen die Zuseher acht Tore zu sehen.

ADNET (tri). Ein Schützenfest wurde vergangenes Wochenende nicht nur in Oberalm zugunsten der Prangerschützen gefeiert, auch in Adnet wurde ziemlich scharf geschossen.
Die Mannschaft des SK Adnet fertigte in der 1. Landesliga die Mannschaft des SV Grödig zu Hause gleich mit sieben zu einem Treffer ab. Nachdem das letzte Heimspiel ja abgebrochen wurde (die Bezirksblätter berichteten), kamen die Zuseher am Samstag voll auf ihre Kosten. Die Lugmayr-Elf liefen topmotiviert auf das Spielfeld und ließen von Anfang an nicht den geringsten Zweifel aufkommen, wer der Herr am Platz ist.

Der Start war schwierig

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten kam das Werkl ab der 41. Minute so richtig ins Laufen. Johannes Höllbacher eröffnete in besagter Minute den Torregen der Adneter und verwertete ein Gestocher im Strafraum zur Führung der Adneter.
In der zweiten Hälfte fielen gleich sieben Tore. Das 2:0 für Adnet in der 52. Minute fiel durch einen verwerteten Strafstoß von Christoph Ebner. Es ging dann weiter Schlag auf Schlag und im Minutentakt klingelte es im Grödiger Tor.

In Min. 55 war Andreas Schnöll zu Stelle und in Min. 56 war Thomas Reindl, der den Ball zum 4:0 in die Maschen zimmerte. Ein kleines Aufflackern der Grödiger konnte man in der 63. Minute durch den Anschlusstreffer wahrnehmen, das war's dann aber auch schon. Christoph Ebner erhöhte mit deinen Toren zwei und drei auf 6:1 und in der 89. Minute perfektionierte Christian Haipl mit dem 7:1 den Kantersieg der Hausherren.

Der SK Adnet hält nun bei zwölf Punkten aus fünf Spielen und liegt in der Tabelle auf Platz Zwei.

In der Salzburger Liga marschiert Kuchl weiter nach vorne. Nach einem 4:1 Auswärtssieg in Berndorf steht Kuchl schon auf Tabellenplatz zwei und ist somit die bestimmende Macht im Tennengau.

Weiters:
Union Hallein – Bürmoos: 1:1
Golling – Straßwalchen: 3:3
Neumarkt – Puch: 2:1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.