23.11.2016, 09:41 Uhr

Beim KSK Hallein hielt sich die Freude in Grenzen

Richard Lamprecht kegelte am Samstag tolle 585.

Der KSK Hallein und Bludenz trennen sich 4:4. Die Damen feiern in der Landesliga den 25. Sieg in Folge.

HALLEIN (hm). Mit dem Rücken zur Wand stand der KSK Hallein nach fünf Niederlagen in Serie vor der Heimpartie am Samstag gegen Bludenz. Wollte man die rote Laterne in der 1. Bundesliga abgeben, so musste ein Sieg gegen den Tabellen-Sechsten her.
Die Keltenstädter begannen verunsichert und lagen nach dem ersten Durchgang bereits mit 0:3 und 97 Kegel im Rückstand. Die Mannen von Roland Kirchberger gaben aber nicht auf und erkämpften sich dank einer starken Leistung im zweiten Abschnitt noch ein 4:4. "Für die Moral war dieser Punkt sehr wichtig, auch wenn wir natürlich gewinnen wollten“, gibt sich Sportwart Kirchberger kämpferisch.
Richard Lamprecht, mit sehr starken 585 Kegel, und Holger Gneist mit 557 waren hauptverantwortlich für den Punktegewinn. Der KSK ist weiterhin Schlusslicht, einen Punkt hinter Dornbirn. Am Samstag gastieren die Halleiner beim Achten BSV Land OÖ und da gibt es die nächste Chance Punkte gutzumachen.

Jubiläumssieg der Damen
Wie am Schnürchen läuft es hingegen bei den Teams in der Landesliga. Die Herren besiegten den Tabellenführer SV Kaprun 5:3 und sind bereits Zweiter. Überragender Spieler war einmal mehr Manfred Sillichner mit 573 Kegel.
Die Damen sind in der Landesliga das Maß aller Dinge und feierten beim 6:0 Kantersieg über Saalfelden II den 25. Erfolg in Folge. Ramona Lienbacher bot mit 565 Kegeln die herausragende Leistung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.