31.12.2017, 06:00 Uhr

Eben noch Weihnachtsfeier, schon wieder Wettkämpfe

Michael Hayböck, Stefan Kraft (beide Skispringen), Günther Matzinger (Behindertensport, Leichtathletik), Jacqueline Seifriedsberger (Skispringen), Steffi Bendrat (Leichtathletik), Thomas Kaserer (Karate). (Foto: HLSZ)

Das Heeresleistungssportzentrum stockte 2017 auf 70 Heeressportler auf. So war die heurige Weihnachtsfeier besser besucht denn je. Doch Sportler kennen keine lange Auszeit: es wird schon wieder trainiert und wettgekämpft. Momentan haben die Skispringer und bald die nordischen Kombinierer Saison.

HALLEIN-RIF. Auch das Heeresleistungssportzentrum (HLSZ) Rif hielt kürzlich, wie so viele Institutionen, seine traditionelle Weihnachtsfeier ab. Militärkommandant Heinz Hufler, Sportlandesrätin Martina Berthold, ULSZ-Direktor Wolfgang Becker und HLSZ-Kommandant Erwin Geiger betonten in ihren Ansprachen, wie wichtig ihrer Meinung nach das österreichische Bundesheer im Zusammenhang mit dem Leistungssport sei.

Athleten-Rede 

Dieses Jahr hielt Skisprung-Doppelweltmeister Stefan Kraft die Athleten-Rede. „Wir freuen uns jedes Mal, wenn wir wieder zum Training nach Rif kommen können. Wir kommen sehr viel in der Welt herum, aber Rif sucht seinesgleichen“, streut der Skiflugweltrekordler dem regionalen Sportzentrum Rosen. 

Auf 70 Heeressportler aufgestockt

Der Andrang bei der Weihnachtsfeier war größer denn je – das HLSZ-Rif hatte 2017 auf 70 Heeressportler aufgerüstet und ist jetzt das größte in ganz Österreich. Während viele der Sommersportler mitten in der Vorbereitung für das Jahr 2018 sind, geht es für einige Sportsoldaten bereits in den nächsten Wochen um sehr viel.

Skispringer in den "Startschanzen"

Die Skispringer absolvieren seit 27. Dezember verschärfte Trainingseinheiten, da die Vierschanzentournee gerade anläuft. Das Auftaktspringen fand bereits am 29. und 30. Dezember in Oberstdorf statt, das Neujahrsskispringen folgt am 31. Dezember und 1. Jänner 2018 in Garmisch-Partenkirchen. Stefan Kraft sagte in seiner Athleten-Rede, er freue sich bereits sehr auf die Tournee.

Nordische Kombinierer in Estland

Die nordischen Kombinierer sind Anfang Jänner im estnischen Otäpää im Einsatz. „Dort werde ich versuchen, an meine Leistungen bei den ersten Weltcupstationen anzuschließen“, sagte Mario Seidl. Das große Ziel vieler Rifer Heeressportler sind natürlich die Olympischen Spiele im kommenden Februar.

____________________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über aktuelle Stories in deinem Bezirk informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt’s hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.