07.11.2016, 00:20 Uhr

Landesmeisterschaft im Blitz-Schach

Hallein: Hofbräu Kaltenhausen | 44. Blitzschach-Landesmeisterschaft 2016

Am 26. Oktober, dem Nationalfeiertag, wurde in Hallein im Hofbräuhaus Kaltenhausen die Landesmeisterschaft im Blitzschach (5 Minuten Bedenkzeit für die gesamte Partie) ausgetragen. Im beeindruckenden „Ruperti Gwöbl“ konnte das vom Halleiner Schachklub veranstaltete Turnier 52 gemeldete Schachanhänger begrüßen. Und wieder konnte ein neuerlicher Teilnehmerrekord aufgestellt werden.
Unter der Turnierleitung vom Rudolf Berti, dem Österreichischen Schiedsrichter Dr. Reinhard Vlasak und dem Regionalen Schiedsrichter Gottfried Herbst konnte diese Meisterschaft flott und ohne Probleme über die Bühne gebracht werden.

Nach der Begrüßung durch Landesverbandspräsidenten Rudolf Berti und einer kurzen Info zu allgemeinen Blitzregeln von den Schiedsrichtern Reinhard Vlasa und Gottfried Herbst ging es auch schon los.

13 Runden später konnten schließlich die Organisatoren die Bekanntgabe der Platzierungen und Preisträger durchführen.
Mit 11 Punkten hatte Bernhard Besner (2138 ELO) vom Schachklub ASK neuerlich die Veranstaltung gewonnen und somit seinen Blitz-Landesmeistertitel von 2015 erfolgreich verteidigt. Das „Ruperti-Gwölb“ scheint für Bernhard ein günstiges Pflaster zu sein.

Herzlichste Gratulation dem alten, neuen "Salzburger Blitzschach-Landesmeister 2016" Bernhard Besner!

Dicht gefolgt mit ebenfalls 11 Punkten, aber niedrigerer Zweitwertung, konnte Juro Ljubic (2165 ELO) vom SV Schwarzach den 2. Rang sichern (die direkte Begegnung der Beiden endete übrigens unentschieden).
Mit 10 Punkten erreichte Radoslav Panajotov (2216 ELO) von der Schachvereinigung TVN Thalgau/Mondsee den 3. Platz.
Den 4. Rang mit 9 Punkten belegte Klaus Schwarzmeier (ELO 2109, Landesmeister 2013 und 2014) vom Schachklub Ranshofen.
Auf den 5. Platz und somit in die Preisränge kam, doch etwas überraschend, der vereinslose Antonio Knezevic und zeigte dabei eindrucksvoll auf, dass auch außerhalb der Schachvereine so manche Talente unter uns schlummern.

In der Klasse der U/16 Jugend kam Leon Fanninger (ELO 1684) von der Schachvereinigung Oberndorf/Laufen mit 7 Punkten auf den 1. Patz.
Mit 5. Punkten erreichte Max Haselsteiner (ELO 1427) vom Schachklub ASK den 2. Rang.
Den 3. Platz mit 4 Punkten belegte Ivan Ljubic vom SV Schwarzach.
Und mit 2 Punkten beendete unsere jüngste Teilnehmerin Lea Marie Wintersteller vom Schachklub Hallein den suuuper-tollen 4. Platz.

In der Seniorenklasse gingen die Kategoriepreise an Miro Stojakovic (ELO 1759, Golling) mit 8 Punkten, an Andreas Siemens (ELO 1972, Ranshofen) mit 7 Punkten und an Josef Nußbaumer Prof. (ELO 1784, ASK) ebenfalls mit 7 Punkten aber ungünstigerer Feinwertung.
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
15.109
Theresa Kaserer aus Tennengau | 07.11.2016 | 11:15   Melden
467
Edmund Reithofer aus Tennengau | 07.11.2016 | 11:58   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.