12.10.2016, 17:13 Uhr

"Treffsicher investiert" für den Sport in Hallein

Obmann-Stellvertreter Reinhold Wahrstätter, Obmann Kurt Rosenkranz und Sportstadtrat Georg Angerer. (Foto: Stadtgemeinde Hallein)

Erster Halleiner Tennisclub: Tennisanlage und Tennishalle in Hallein Gamp zeitgemäß saniert.

HALLEIN (ap). „Mit dem Austausch der Beleuchtung in der Tennishalle im heurigen Jahr ist die Sanierung der gesamten Tennisanlage abgeschlossen“, berichtet Obmann Kurt Rosenkranz dem Sportstadtrat Georg Angerer.

Schritt für Schritt saniert

Die Generalsanierung erfolgte in den letzten vier Jahren in mehreren Etappen. Zunächst begann der Verein, das Clublokal zu sanieren und zu adaptieren. Das Heizsystem wurde auf Wärmepumpe umgestellt, die Garderoben, Duschen, WC-Anlagen wurden zeitgemäß saniert und ein eigener Schulungsraum sowie ein Büro wurden errichtet. Weiters optimierte der Tennisclub die Außenanlage, indem er einen Mehrzweckplatz mit einem Kleinfeldtennisplatz und einem Badmintonspielfeld für das Schnuppern des potenziellen Tennisnachwuchses errichtete.
In der letzten Sanierungsetappe 2016 wurde die Hallenbeleuchtung auf eine zeitgemäße LED-Beleuchtung umgestellt.

Sanierung mit ökologischen und wirtschaftlichem Augenmaß

Durch das überlegte Sanierungskonzpet spart der Verein wesentlich bei den Energiekosten und leistet auch einen wichtigen ökologischen Beitrag. Das Vereinsgebäude wurde mit einem Vollwärmeschutz ausgestattet. Im Zusammenwirken mit der nun genutzten Erdwärme können hier rund 54 Prozent der bisherigen Energiekosten eingespart werden. Die auf LED umgerüstete Beleuchtung der Tennishalle bringt einen Stromspareffekt von rund 60 Prozent.

"Förderung ist gut investiert"

Sportstadtrat Georg Angerer gratulierte auch im Namen von Bürgermeister Gerhard Anzengruber den Vereinsverantwortlichen zu der gelungenen Generalsanierung. Er sieht die von der Stadt Hallein geleistete Projektförderung in der Höhe von insgesamt 310.000 Euro als „treffsicher investiert“, „damit hat der Verein zeitgemäße Rahmenbedingungen für eine solide Vereinsarbeit, für die Weiterentwicklung des Tennisclubs und vor allem für die Nachwuchsarbeit“, so Angerer. Obmann Kurt Rosenkranz und sein Stellvertreter Reinhold Wahrstätter bedankten sich für die großzügige Unterstützung bei der Stadt Hallein.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.