02.02.2018, 12:00 Uhr

Fachhochschule und Zoo: "Ja!" zu Klimazielen

Besiegeln die Partnerschaft: Zoo-Direktorin Sabine Grebner, Landesrat Josef Schwaiger, Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler, FH Günther Grall, Geschäftsführerin der Fachhochschule Doris Walter und Geschäftsführer der Fachhochschule Raimund Ribitsch. (Foto: Neumayr/Leo)

Das Land hat eine Strategie zur Klimaschonung. Die Fachhochschule und der Zoo sind nun offiziell an Bord.

PUCH/KUCHL/SALZBURG (jus). Vertreter des Landes sind zufrieden: Mit der Fachhochschule Salzburg (FH) und dem Salzburger Zoo hat das Land zwei prominente "Salzburg 2050"-Partner gewonnen. Dabei geht es um Partnerschaften für die Klima- und Energiestrategie. Ziel der Strategie ist es, bis 2050 ein klimaneutrales und in Sachen Energie unabhängiges Bundesland zu sein. Im Masterplan "Klima und Energie 2020" sind erste Etappenziele vorgesehen: So sollen die Hälfte des Energiebedarfs im Bundesland Salzburg aus erneuerbaren Energien gewonnen und die Treibhausgase um 30 Prozent gesenkt werden.

So geht es die FH an

Die FH Salzburg hat vor, künftig die Ziele der Klima- und Energiestrategie in Lehrveranstaltungen miteinzubinden und verstärkt Lehrangebote, Gastvorträge und Mitarbeiterschulungen zu Energieeffizienz und Klimaschutz abzuhalten. Sie versteht sich bereits jetzt als nachhaltige Hochschule: "Man kann am Campus Kuchl 'Smart Building' studieren. Wir sind klima:aktiv Partner, haben eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Campus Urstein und einen Holzbau in Passivhausbauweise in Kuchl", so die beiden FH-Geschäftsführer Doris Walter und Raimund Ribitsch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.