1.10. Brustkrebstag
Brustkrebs macht keine Coronapause!

VP-Frauensprecherin NRin Liesi Pfurtscheller weist im Rahmen des "internationalen Brustkrebstages" auf das 2014 bundesweit eingeführte qualitätsgesichertes Brustkrebs-Früherkennungsprogramm hin.
  • VP-Frauensprecherin NRin Liesi Pfurtscheller weist im Rahmen des "internationalen Brustkrebstages" auf das 2014 bundesweit eingeführte qualitätsgesichertes Brustkrebs-Früherkennungsprogramm hin.
  • Foto: ÖVP-Parlamentsklub/Simonis
  • hochgeladen von Lucia Königer

TIROL. Auch während einer Pandemie ist es wichtig, Vorsorgeuntersuchungen durchzuführen, betont VP-Pfurtscheller und möchte damit auch auf den internationalen Brustkrebstag am 1.10. aufmerksam machen. Denn Krebserkrankungen machen keine Coronapause.

1. Oktober - "internationaler Brustkrebstag"

Jedes Jahr am 1. Oktober wird auf die Notwendigkeit von Vorsorgeuntersuchungen bei Brustkrebs aufmerksam gemacht und so auch in diesem Jahr, obwohl dieses Anliegen aufgrund der bekannten Umstände durchaus in den Hintergrund rücken könnte.
Dies möchte VP-Pfurtscheller möglichst verhindern und weist auf das 2014 bundesweit eingeführte qualitätsgesichertes Brustkrebs-Früherkennungsprogramm hin. Frauen ab dem 40. Lebensjahr können sich zu diesem Programm freiwillig anmelden, ab dem 45. Lebensjahr werden sie automatisch mittels Schreiben zur Vorsorgeuntersuchung eingeladen.

40% weniger Untersuchungen

Die coronabedingte Ausgangssperre hatte unter anderem zu Folge, dass das Einlademanagement vorübergehend aussetze und nun deutlich wird, dass 40 % weniger Mammakarzinome neu diagnostiziert wurden. Mittlerweile konnten die Untersuchungen teilweise nachgeholt werden, doch immer noch liegen die Zahlen weit unter denen vom Vorjahr. 
Leider mussten neben der Früherkennung auch Therapien und Nachbetreuungen ausgesetzt oder verschoben werden.

„In unseren Augen ist diese Entwicklung eine äußerst bedenkliche und darf in dieser Form nicht mehr passieren",

so VP-Frauensprecherin NRin Liesi Pfurtscheller kritisch.
Deswegen brachten die VP-Frauen jetzt einen Entschließungsantrag im Nationalrat ein, dass die Frauengesundheit und damit auch das Früherkennungsprogramm oberste Priorität haben und sichergestellt werden muss – trotz steigender Corona-Zahlen. 

Mehr News aus Tirol: Nachrichten Tirol

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen