Beispiel des Handels folgen
Corona-Krise: Dankbarkeit für Pflegepersonen durch Bonuszahlung unterstreichen!

Die Klubobfrau der Liste Fritz, Andrea Haselwanter-Schneider, kämpft für das Pflegepersonal.
  • Die Klubobfrau der Liste Fritz, Andrea Haselwanter-Schneider, kämpft für das Pflegepersonal.
  • Foto: Liste Fritz
  • hochgeladen von Florian Haun

BEZIRK SCHWAZ (red). „Bei weitem nicht alle Berufsgruppen können in der Corona-Krise zu Hause bleiben und ihre Arbeit im „Home-Office“ erledigen.

Die Versorgung der Tiroler Bevölkerung mit den wichtigsten Gütern des täglichen Gebrauchs muss in Krisenzeiten funktionieren und der gesundheitlichen Versorgung der Menschen kommt in diesen Tagen eine Schlüsselrolle zu. Viele Handelsunternehmen sind in den vergangenen Tagen mit gutem Beispiel vorangegangen und haben Bonuszahlungen für ihre unter hohen Belastungen arbeitenden Mitarbeiter angekündigt. Das ist löblich und begrüßenswert. Für viele Berufsgruppen aus dem Gesundheitsbereich ist das Land Tirol selbst zuständig. Die schwarz-grüne Landesregierung sollte sich rasch eine zufriedenstellende Lösung überlegen, um den Pflegekräften, mit mehr als einem warmen Händedruck für ihren unermüdlichen Einsatz in der Corona-Krise, zu danken. Die Pflegepersonen in den Landes- und Bezirksspitälern, in den Altenwohn- und Pflegeheimen und in den Sprengeln halten das Land am Laufen. Bei den Landesbediensteten und Gemeindebediensteten ist das Land Tirol zuständig und kann für eine entsprechende Vergütung sorgen“, ist Liste Fritz-Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider überzeugt.

Liste Fritz sieht die schwarz-grüne Landesregierung am Zug. Nach den mühsamen Diskussionen um das neue Gehaltsschema für die Pflegepersonen, muss den Pflegepersonen jetzt endlich die nötige Wertschätzung entgegengebracht werden.

„Schon jetzt sind die Pflegepersonen der Gefahr einer Corona-Virus-Infektion jeden Tag ausgesetzt und leisten trotzdem ihren Dienst. Wenn man den Prognosen glaubt, dann wird in den kommenden Wochen noch viel mehr Arbeit auf die Tiroler Pflegepersonen zukommen. Die schwarz-grüne Landesregierung hat vergangene Woche ein 400 Millionen Euro schweres Hilfspaket zur Bewältigung der Corona-Krise angekündigt. Ein Teil dieser Summe muss an die Pflegepersonen in Tirol ausbezahlt werden, um sich für ihren vorbildlichen Einsatz zu bedanken. In den vergangenen Monaten hat es viele Diskussionen um eine faire Bezahlung für Pflegepersonen in Tirol gegeben. Die schwarz-grüne Landesregierung und allen voran ÖVP-Gesundheitslandesrat Tilg haben dabei Fingerspitzengefühl und die notwendige Wertschätzung gegenüber den Pflegepersonen vermissen lassen. Die Corona-Krise hat uns eindrucksvoll vor Augen geführt, wie wichtig die pflegenden Berufsgruppen für eine funktionierende Gesellschaft sind. Dankbarkeit ist wichtig und man kann den Pflegepersonen gar nicht genug für ihren Einsatz danken, aber dieser Dank muss sich jetzt auch in der Geldtasche der betroffenen Pflegepersonen niederschlagen. Die schwarz-grüne Landesregierung muss dem Beispiel der Handelsunternehmen folgen und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Pflegeberufen eine Bonuszahlung zukommen lassen“, hält Liste Fritz-Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider abschließend fest.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Genau im richtigen Moment abgedrückt!
3 Aktion

Titelfoto-Challenge August
Stimme für dein Lieblingsbild zum Thema "Tierisch gute Momente" ab

TIROL. Neues Monat, neues Titelfoto! Wir suchen wieder ein Titelbild für unsere Facebookseite. Dieses mal wird's animalisch! Das Motto lautet "Tierisch gute Momente". Ab sofort suchen wir jedes Monat Fotos zu einem bestimmten Thema. Zwei Wochen lang habt ihr Zeit euer schönstes, außergewöhnlichstes oder lustigstes Bild einzusenden. Anschließend wird unter allen Einsendungen ein Sieger-Bild mittels Voting ausgewählt. Dieses ziert dann einen ganzen Monat unsere Facebook-Seite „Bezirksblätter...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen