Uni Innsbruck
Innsbrucker Physiker erhält 2,5 Mio. Euro Förderung

Das Experiment Westers erlaubt einen tiefen Einblick in die atomare Abfolge von den meist sehr komplexen Prozessen, die chemische Reaktionen ausmachen.
2Bilder
  • Das Experiment Westers erlaubt einen tiefen Einblick in die atomare Abfolge von den meist sehr komplexen Prozessen, die chemische Reaktionen ausmachen.
  • Foto: Pixabay/OpenClipart-Vectors (Symbolbild)
  • hochgeladen von Lucia Königer

TIROL. Die Physiker der Universität Innsbruck machen einmal mehr klar, dass sie zu den Top-Wissenschaftlern in ihrem Bereich gehören. Kürzlich konnte der Ionenphysiker Roland Wester einen ERC Advanced Grant erhalten. Dies ist die höchstdotierte Förderung, die vom Europäischen Forschungsrat vergeben wird. 

2,5 Mio. Euro Förderung in den nächsten fünf Jahren

Der Forscher, Roland Wester, der Universität Innsbruck und sein Team dürfen sich in den nächsten fünf Jahren über eine Förderung bis zu 2,5 Millionen Euro freuen. Dies macht der ERC Advanced Grant möglich, der vom Europäischen Forschungsrat vergeben wurde. 

„Mit Roland Wester erhält nach den beiden Physikern Hanns-Christoph Nägerl und Rainer Blatt sowie dem Latinisten Martin Korenjak bereits der vierte Wissenschaftler der Universität Innsbruck diesen höchsten von der EU vergebenen Forschungspreis“,

freut sich Rektor Tilmann Märk.

Chemische Reaktionen im Fokus

Wester erforscht an der Universität Innsbruck die Grundlagen der Molekülphysik. Dazu startete er ein einzigartiges Experiment, in dem Ionen und Moleküle zur Reaktion gebracht und dabei beobachtete werden konnten. Dies erlaubt dem Forscher einen tiefen Einblick in die atomare Abfolge von den meist sehr komplexen Prozessen, die chemische Reaktionen ausmachen.
Die Mittel des Europäischen Forschungsrates sollen das Experiment auf eine neue Ebene bringen. Mit neuen empfindlichen Nachweistechniken und einer deutlich verbesserten Genauigkeit möchte der Physiker nun nach Effekten der Quantenmechanik in Ionen-Molekül-Reaktionen suchen und damit in ganz neue Regionen der Physik chemischer Reaktionen vordringen.

Der Innsbrucker Physiker Roland Wester erforscht die Dynamik von chemischen Reaktionen.
  • Der Innsbrucker Physiker Roland Wester erforscht die Dynamik von chemischen Reaktionen.
  • Foto: Uni Innsbruck
  • hochgeladen von Lucia Königer

Mehr News aus Tirol: Nachrichten Tirol

Das Experiment Westers erlaubt einen tiefen Einblick in die atomare Abfolge von den meist sehr komplexen Prozessen, die chemische Reaktionen ausmachen.
Der Innsbrucker Physiker Roland Wester erforscht die Dynamik von chemischen Reaktionen.
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Genau im richtigen Moment abgedrückt!
3 Aktion

Titelfoto-Challenge August
Stimme für dein Lieblingsbild zum Thema "Tierisch gute Momente" ab

TIROL. Neues Monat, neues Titelfoto! Wir suchen wieder ein Titelbild für unsere Facebookseite. Dieses mal wird's animalisch! Das Motto lautet "Tierisch gute Momente". Ab sofort suchen wir jedes Monat Fotos zu einem bestimmten Thema. Zwei Wochen lang habt ihr Zeit euer schönstes, außergewöhnlichstes oder lustigstes Bild einzusenden. Anschließend wird unter allen Einsendungen ein Sieger-Bild mittels Voting ausgewählt. Dieses ziert dann einen ganzen Monat unsere Facebook-Seite „Bezirksblätter...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen