Plakataktion KFV und AUVA
Je mehr Promille, desto höher das Unfallrisiko

Mit einer Plakataktion soll auf die Gefahren des Alkohols am Steuer hingewiesen werden
2Bilder
  • Mit einer Plakataktion soll auf die Gefahren des Alkohols am Steuer hingewiesen werden
  • Foto: KFV
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Gerade mit Beginn der Zeit der Weihnachtsfeiern setzen sich vermehrt AutolenkerInnen alkoholisiert hinter das Steuer. Mit einer Plakataktion des KFV soll auf die Gefahren aufmerksam gemacht werden.

Gefahr durch Alkohol am Steuer

Gerade in der Vorweihnachtszeit mit Beginn der Weihnachtsfeiern steigt auch die Zahl jener, die sich alkoholisiert hinter das Steuer setzen. Durch Alkohol steigt die Selbstüberschätzung, man lässt sich wesentlich leichter ablenken und wird so zur einer Gefahr für sich und andere. "Daher ist es wichtig, sich bereits vor dem Besuch der Weihnachtsfeier zu überlegen, wie man sicher nach Hause kommt,“ so  Wolfgang Boesau, Abteilungsleiter Unfallverhütungsdienst der AUVA-Landesstelle Salzburg. Durch den Alkohol sinkt die Konzentrationsfähigkeit und das Sichtfeld wird eingeschränkt. Dadurch steigt aber auch die Unfallwahrscheinlichkeit im Straßenverkehr. In Tirol wurden bei 249 Alkoholunfällen insgesamt 293 Menschen verletzt.

Mehr Promille, höheres Unfallrisiko

Aufgrund der Folgen des Alkoholkonsums steigt auch die Gefahr von Unfällen. Dabei gilt: Je mehr Promille, desto höher ist auch das Unfallrisiko. Schon bei 0,5 Promille ist das Risiko zu verunfallen doppelt so hoch als im nüchternen Zustand.

Je höher die Promille, desto höher ist auch die Gefahr eines Unfalls
  • Je höher die Promille, desto höher ist auch die Gefahr eines Unfalls
  • Foto: LPD/Tirol
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol


Häufig werden neben den alkoholisierten Lenkern auch weitere Menschen zu Opfern in Verkehrsunfällen.

Plakataktion gegen Alkohol am Steuer

Das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) appelliert an das Verantwortungsbewusstsein aller LenkerInnen, ihr Auto nach dem Konsum von Alkohol stehen zu lassen. "Sich selbst und andere nicht unnötig in Gefahr zu bringen, muss oberste Priorität haben“, so Martin Pfanner vom KFV.
Mit einer Plakataktion des KFV und der AUVA soll nun Alkoholunfällen vorgebeugt werden. Der Text auf den Plakaten wurde abgewandelt und soll so AlkolenkerInnen daran erinnern, dass sie nach der Weihnachtsfeier ihr eigenes Auto stehen lassen und öffentliche Verkehrsmittel, Mitfahrgelegenheiten oder Taxidienste in Anspruch nehmen sollen. Insgesamt werden in Tirol rund 4.000 Plakate an rund 2000 Unternehmen verteilt.

Weitere Themen

Aktuelle Nachrichten aus Tirol

Mit einer Plakataktion soll auf die Gefahren des Alkohols am Steuer hingewiesen werden
Je höher die Promille, desto höher ist auch die Gefahr eines Unfalls
Autor:

Bezirksblätter Tirol aus Innsbruck

Bezirksblätter Tirol auf Facebook
Bezirksblätter Tirol auf Instagram
Bezirksblätter Tirol auf Twitter
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.