Knalleffekt
Markus-Langes Swarovski tritt als Geschäftsführer zurück

Markus Langes-Swarovski zieht sich aus der operativen Geschäftsführung des Kristallkonzerns zurück
  • Markus Langes-Swarovski zieht sich aus der operativen Geschäftsführung des Kristallkonzerns zurück
  • Foto: Swaroski
  • hochgeladen von Florian Haun

WATTENS (fh). Bei Tirols größtem Arbeitgeber, dem Kristallkonzern Swarovski in Wattens, kam es zu einem Knalleffekt.

In dem Schreiben an die Swarovski Mitarbeiter, welches den BEZIRKSBLÄTTERN vorliegt, heißt es: "Wir möchten Euch darüber informieren, dass Markus Langes-Swarovski beschlossen hat sich nach 18 Jahren aus der operativen Geschäftsführung zurückzuziehen. Dies aufgrund der Überzeugung durch eine Verschlankung des Führungsgremiums und ein Zusammenrücken der Geschäftsbereiche die notwendige, strukturelle Neuausrichtung zu beschleunigen und die Verbesserung der Kostenposition zu begünstigen." Die Verantwortungsbereiche von Markus Langes-Swarovski gehen mit Ende März an Robert Buchbauer, Vorsitzender der Geschäftsführung und Verantwortlicher für das Konsumgütergeschäft, über. In dem Schreiben ist weiters die Rede davon, dass die Strukturen in dem mittlerweile 125-jährigen Unternehmen nicht mehr zeitgemäß seien. 

Beirat und Präsident des Verwaltungsrates

Markus Langes-Swarovski, nach wie vor größter Anteilseigner des Unternehmens, wird, so wie in dem Schreiben formuliert, seinen Fokus in Zukunft auf seine Rolle als Beirat und Präsident des Verwaltungsrates legen und so die Zukunft des Unternehmens in der Eigentümerrolle weiterhin maßgeblich mitgestalten. Das Schreiben ist unterschrieben vom neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung Robert Buchbauer. 

Mit einem Umsatz von 3,5 Mrd. Euro und 32.000Mitarbeitern weltweit ist Swarovski der führende Schmuckhersteller. Das Geschäftsjahr 2019 lagjedoch unter den Erwartungen, auch die Ergebnisse für das erste Quartal 2020 sind aufgrund von Corona stark rückläufig.

Autor:

Florian Haun aus Tirol

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen