Internetbetrug
Mit Facebook-Sicherheitswarnung an Zugangsdaten

Aktuell häufen sich wieder Meldungen, dass Facebook-Nutzer vermeintliche Sicherheitswarnungen von Facebook bekommen würden – Diese falsche Sicherheitswarnung ist ein Betrugsversuch.
7Bilder
  • Aktuell häufen sich wieder Meldungen, dass Facebook-Nutzer vermeintliche Sicherheitswarnungen von Facebook bekommen würden – Diese falsche Sicherheitswarnung ist ein Betrugsversuch.
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Sabine Knienieder

TIROL. Aktuell häufen sich wieder Meldungen, dass Facebook-Nutzer vermeintliche Sicherheitswarnungen von Facebook bekommen würden – Diese falsche Sicherheitswarnung ist ein Betrugsversuch.

Page Security: Benachrichtigung: Ihr Konto wird deaktiviert

Facebook-User bekommen die Nachricht, dass sie von Page Security markiert worden sind.
Für den Facebook-Nutzer macht es im ersten Moment den Anschein als würde er von Facebook direkt kontaktiert werden. Jedoch handelt es sich dabei um eine Fanpage von Internetbetrügern. Diese geben sich aber als Facebook aus. Aber Achtung: diese Internetkriminellen verwenden mehrere verschiedene Fanseiten/Pages, unter anderem auch Safety Page Service, Notification Support Account oder Sicherheitsteam. Dabei nützen sie aber verbotener Weise das Logo von Facebook. Bei der Warnung dieser Fanpages handelt es sich um einen angeblichen Verstoß gegen die Facebook-Richtlinien.

Benachrichtigung: Ihr Konto wird deaktiviert

Folgt man der Markierung kommt man auf die Facebook-Fanpage von der Seite, die einen markiert hat - in unserem Fall Page Security. Man wird hier darüber informiert, dass die eigene Fanpage deaktiviert worden sei, da man angeblich gegen die Facebook-Bedingungen verstoßen hätte. Um das Konto wieder zu aktivieren müsste man nur einem Link folgen. Dadurch würde das Konto wieder aktiviert werden. Bestätigt man diesen Link nicht innerhalb von 24 Stunden, so wird gedroht, werde das Konto aus der Datenbank gelöscht - und somit für Benutzer nicht mehr verwendbar sein.

Der Zweck dieser Betrugsmasche

Mit dieser Betrugsmethode wollen Internetbetrüger an die Zugangsdaten für Facebook kommen. Im Anschluss werden das Facebook-Profil, die Fanpage und sämtliche Gruppen des Betroffenen gekapert. Die Betrüger können dann im Namen des Betroffenen auf Facebook schreiben, alle Gruppen und Fanpages moderieren, wo das Opfer Administratorrechte hat.

So kommen die Betrüger an die Zugangsdaten

Die Betrüger fordern ihre Opfer dazu auf, dem Link in der Benachrichtigun zu folgen. Dieser Link führt zu einer gefälschten Seite außerhalb von Facebook. Jedoch sieht diese Seite aus, als würde sie von Facebook stammen. Auch hier wird der Schriftzug unerlaubter Weise von Facebook verwendet. Auf Englisch steht hier noch einmal, dass es Probleme mit dem Facebook-Konto geben würde. Auf dieser Seite wird man noch einmal aufgefordert, das eigene Konto zu bestätigen - dazu müsse man noch einmal auf den Bestätigungslink klicken.

Bestätigt man nun diesen Link kommt man zur nächsten Seite, die Facebook nachgebaut ist. Hier wird man aufgefordert, alle wesentlichen Daten, die für den Facebook-Login benötigt werden, einzugeben. Auf keinen Fall sollte man hier die Daten eingeben – mit diesen Daten bekommen die Internetbetrüger die Kontrolle über das komplette Facebook-Profil.
Das bedeutet, die Betrüger haben die Kontrolle über

  • das private Facebook-Profil
  • Messenger
  • alle Facebook-Seiten, auf denen der Betroffene Administrationsrechte hat
  • alle Facebook-Gruppen, auf denen der Betroffene Administrationsrechte hat

Die Betrüger können in diesem Fall natürlich auch im Namen ihres Opfers Facebook-Beiträge veröffentlichen und Nachrichten versenden. Der eigentliche Besitzer des Profils wird gänzlich von seinem Facebook-Profil ausgesperrt und hat somit keinen Zugriff mehr auf sein Konto.

So kann man sich schützen

Facebook schickt keine Benachrichtungen über Fanpages. Sollte man sich nicht sicher sein, dann kann man direkt auf https://www.facebook.com/support/ überprüfen. Hier würde man Nachrichten, die von Facebook geschickt wurden, finden.
Es lohnt sich auch, die Web-Adressen zu überprüfen. Facebook verwendet für seine Informationen Seiten mit der Adresse facebeook.com

Beantworte niemals Nachrichten, in denen du nach deinem Passwort, deiner Sozialversicherungsnummer oder Kreditkarteninformationen gefragt wirst (Facebook/help)

Mehr zum Thema

Weitere Beiträge zur Sicherheit im Internet

Mit gefälschtem A1-Mail zu Corona an Login-Daten
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Genau im richtigen Moment abgedrückt!
3 Aktion

Titelfoto-Challenge August
Stimme für dein Lieblingsbild zum Thema "Tierisch gute Momente" ab

TIROL. Neues Monat, neues Titelfoto! Wir suchen wieder ein Titelbild für unsere Facebookseite. Dieses mal wird's animalisch! Das Motto lautet "Tierisch gute Momente". Ab sofort suchen wir jedes Monat Fotos zu einem bestimmten Thema. Zwei Wochen lang habt ihr Zeit euer schönstes, außergewöhnlichstes oder lustigstes Bild einzusenden. Anschließend wird unter allen Einsendungen ein Sieger-Bild mittels Voting ausgewählt. Dieses ziert dann einen ganzen Monat unsere Facebook-Seite „Bezirksblätter...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen