Uni Innsbruck
Zahlreiche Persönlichkeiten wurden geehrt

Die Geehrten mit Vizerektorin Anke Bockreis, Vizerektor Bernhard Fügenschuh, Rektor Tilmann Märk, Vizerektor Wolfgang Meixner und Vizerektorin Ulrike Tanzer.
  • Die Geehrten mit Vizerektorin Anke Bockreis, Vizerektor Bernhard Fügenschuh, Rektor Tilmann Märk, Vizerektor Wolfgang Meixner und Vizerektorin Ulrike Tanzer.
  • Foto: Universität Innsbruck
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Im Rahmen 350-Jahr-Jubiläumsfeiern zeichnete die Universität Innsbruck beim Dies Academicus am 18. Oktober neun Persönlichkeiten aus.

Zahlreiche Gäste bei den Ehrungsfeiern

Zum Ehrungstag, Dies Academicus, kamen neben den zu Ehrenden viele Gäste aus aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, darunter Landesrat Bernhard Tilg und Bürgermeister Georg Willi, Vertreterinnen und Vertreter von Justiz, Religionsgemeinschaften sowie zahlreichen Partneruniversitäten und Hochschulen aus Österreich und dem nahen Ausland. „Wir dürfen zurückblicken auf ein erfolgreiches Jubiläumsjahr mit zahlreichen gelungenen Veranstaltungen und Projekten. Dazu zählt auch dieser Dies Academicus, der mit der Festwoche den Höhepunkt unserer 350-Jahr-Feier darstellt“, so der Rektor der Universität Innsbruck Tilmann Märk. Der Große Ehrungstag der Universität Innsbruck wird bereits seit 1848 begangen.

Verleihung des Ehrendoktorats

  • Anita Lasker-Wallfisch: Sie wurde 1925 in Braslau geboren. Sie ist Zeitzeugin und Überlebende des Holocaust. 1943 wurde Anita Lasker-Wallfisch als Strafgefangene nach Ausschwitz-Birkenau deportiert und später nach Bergen-Belsen. Als Cellistin war sie in Auschwitz-Birkenau  Mitglied des Frauenorchesters. Nach der Befreiung des Konzentrationslagers wanderte Anita Lasker-Wallfisch nach London. Dort gründete sie das English Chamber Orchestra mit. Das Ehrendoktorat der Universität Innsbruck gilt ihrem unermüdlichen Engagement für das Brücken-Bauen und das Miteinander-Sprechen
  • Heinz Fischer, Bundespräsident a.D.: Heinz Fischer war von 2004 bis 2016 Bundespräsident der Republik Österreich. Auch davor war er in mehreren Funktionen politisch tätig. In Innsbruck hielt er Vorlesungen zum politischen System Österreichs. Zeit seines Lebens setzte er sich für die Interessen der Universitäten und der Wissenschaften ein. Aus diesen Gründen verleiht ihm die Universität Innsbruck heute ein Ehrendoktorat.

Verleihung zur EhrensenatorIn

  • Andrea Berghofer: Andrea Berghofer ist seit 1999 Geschäftsführerin des international tätigen Unternehmens ADLER-Werk Lackfabrik in Schwaz
  • Günther Berghofer: Günther Berghofer ist langjähriger Geschäftsführer und seit 2007 Vorsitzender des Aufsichtsrates des Unternehmens ADLER-Werk Lackfabrik.

Beide unterstützen seit vielen Jahren die Zusammenarbeit mit der Universität Innsbruck. Dadurch entstanden zahlreiche Kooperationen, in denen WissenschaftlerInnen eng mit dem Tiroler Unternehmen in innovativen Projekten zusammengearbeitet haben. Seit 2018 gibt es eine Stiftungsprofessur für „Chemieingenieurwesen und Materialprozesstechnik“. Dadurch konnte ein neues Institut sowie ein neues ingenieurwissenschaftliches Masterstudium errichtet werden. Aufgrund ihres großen Engagements werden Andrea und Günther Berghofer  zu Ehrensenatorin und Ehrensenator der Universität Innsbruck ernannt.

  • Michael Popp: Ist Inhaber des Unternehmens Bionorica in der Oberpfalz. Hier werden pflanzliche Arzneimittel hergestellt. Michael Popp hält Vorlesungen für Analytische Phytochemie und Pharmazeutische Biologie. Die Verleihung erfolgt in Würdigung seiner Zusammenarbeit und Unterstützung der Universität Innsbruck, insbesondere seines Engagements zur Gründung des Michael-Popp-Forschungsinstituts und den Ausbau der Forschungstochter von Bionorica in Innsbruck.

Verleihung der Ehrenbürgerschaft

  • Herbert Bauer, Generalmajor: Er plant, organisiert und leitet seit 2005 in Kooperation mit der Lehrgangsleitung des Masterprogramms Peace Studies die sogenannten Native Challenges. Das sind militärische Übungswochen, in denen zivile UN-Missionen in schwierigen Einsatzgebieten simuliert werden. Diese sind Teil der Innsbrucker Peace Studies. Für seine Verdienste erhält er die Ehrenbürgerschaft der Universität Innsbruck.
  • Friedrich Pfäfflin: Friedrich Pfäfflin war langjähriger Leiter der Museumsabteilung des Schiller-Nationalmuseums in Marbach am Neckar (Deutschland). Weiters ist er Verleger, Autor und Herausgeber. Er sammelte nahezu sein ganzes Arbeitsleben lang Materialien rund um den Schriftsteller und „Fackel“-Herausgeber Karl Kraus. Diese übergab er bereits 2018 an das Forschungsinstitut Brenner-Archiv der Universität Innsbruck. Für seine Verdienste erhält er die Ehrenbürgerschaft der Universität Innsbruck.

Verleihung von Ehrenzeichen

  • Margaret F. Davidson: Margaret Davidson ist an der Entwicklung und Verwaltung von Auslandsstudienprogrammen an der University of New Orleans (UNO) beteiligt. Sie engagiert sich dabei im administrativen als auch im didaktischen Bereich. Für ihren jahrzehntelangen Einsatz für die bilateralen Beziehungen zwischen Österreich und den USA wird Frau Davidson mit dem Ehrenzeichen der Universität Innsbruck ausgezeichnet.
  • Monika Jarosch: Monika Jarosch ist Politikwissenschaftlerin und Juristin. Weiters ist sie assoziiertes Mitglied der Forschungsplattform Geschlechterforschung der Universität Innsbruck und Lehrbeauftrage an mehreren österreichischen Universitäten. Sie setzt sich im Verein Arbeitskreis Emanzipation und Partnerschaft, ein österreichischer Verein zur Förderung der Frauenrechte, ein. Zusätzlich ist sie Herausgeberin des feministischen Periodikums „AEP-Informationen“. Aufgrund ihrer vielfältigen Verdienste wird Frau Jarosch mit dem Ehrenzeichen der Universität Innsbruck ausgezeichnet.

Auszeichnungen für Studierende

  • Best Student Paper Award 2019: Teofona Chonova, Jakob Anton Egger, Violeta Fuentes Landete, Odinn Melsted, Rumana Islam Sarker und Rene Schwaiger
  • Studienförderungspreise 2019 des Deutschen Freundeskreises der Universitäten in Innsbruck e.V.: Kathrin Johanna Wankmiller, Sebastian Zieba, Isabel Zucal, Simon Bauer, Maximilian Nißlein und Thomas Steidl

Weitere Themen

Nachrichten der Universität Innsbruck

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen