Forschung und Wissenschaft
Umfrage der Universität Innsbruck zum autonomen Fahren

Mit modernster Technologie ausgestattete Fahrzeuge sollen künftig Unfälle und Staus vermeiden, die Umwelt schonen und den Fahrern ermöglichen, die Reisezeit für andere Tätigkeiten zu nutzen. Von der Universität Innsbruck gibt es eine Umfrage zum Interesse an autonomem Fahren.
  • Mit modernster Technologie ausgestattete Fahrzeuge sollen künftig Unfälle und Staus vermeiden, die Umwelt schonen und den Fahrern ermöglichen, die Reisezeit für andere Tätigkeiten zu nutzen. Von der Universität Innsbruck gibt es eine Umfrage zum Interesse an autonomem Fahren.
  • Foto: Symbolbild: Toby_Parsons
  • hochgeladen von Sabine Knienieder

TIROL. Mit modernster Technologie ausgestattete Fahrzeuge sollen künftig Unfälle und Staus vermeiden, die Umwelt schonen. Die Universität Innsbruck forscht zu diesem Thema. Bei der Umfrage der Universität Innsbruck können Sie deren wissenschaftlichen Forschung untersützen.

Die Zukunft selbstfahrender Autos

Autonomes Fahren ist für viele ein faszinierendes und spannendes Zukunftsthema, das die Mobilität in Zukunft grundlegend ändern wird. Mit modernster Technologie ausgestattete, selbstfahrenden Fahrzeuge sollen Unfälle, Staus und Umweltverschmutzungen deutlich zu reduzieren und den Fahrern ermöglichen, Ihre wertvolle Reisezeit für andere Tätigkeiten zu nutzen. Auf längere Sicht sollen sie ganz ohne Fahrer auskommen und damit auch jenen Personen das Autofahren ermöglichen, denen dies heute nicht, noch nicht oder nicht mehr möglich ist – also Menschen mit Behinderungen, Kindern und Hochbetagten.

Unterstützung der Universität Innsbruck zum Thema "autonomes Fahren"

Damit Autonomes Fahren Wirklichkeit wird, müssen aber auch viele Herausforderungen in Zukunft geklärt werden, z.B. Datenschutz, Fragen der Haftung und der Ethik, wenn es doch zu Unfällen kommt. Die aktuelle Forschung zeigt aber auch, dass es von der Gestaltung der Angebote, den Geschäftsmodellen und der damit letztlich verbundenen Akzeptanz und Nutzung der Menschen abhängt, ob sich die sich die erhofften positiven Effekte einstellen oder es stattdessen zu mehr Verkehrsbelastungen und zunehmender Zersiedlung kommt.

Um diese Fragen zu klären arbeitet die Universität Innsbruck in einem EU-Wissenschaftsnetzwerk, COST-Aktionsprojekt "WISE-ACT" zusammen mit Kooperationspartnern aus 37 anderen europäischen Ländern.

Hier geht es zur Umfrage der Universität Innsbruck

***Mit der Teilnahme an der Umfrage können Sie die Arbeit der Universität Innsbruck unterstützen:***
Zur Umfrage der Universität Innsbruck: www.tiny.cc/uibk

Die Befragung dauert etwa 15 Minuten. Als Dankeschön können Sie attraktive Gutscheine gewinnen.

Auch die Bezirksblätter wollen wissen, was Sie zu selbstfahrenden Autos sagen:

Mehr zum Thema

Umfrage der Universität Innsbruck: www.tiny.cc/uibk
Aktuelle Nachrichten der Universität Innsbruck

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen