Tirol testet
Aktuelles von den Massentests – 620 positive Antigen-Tests

Die Massentest in Tirol haben begonnen. Noch bis zum 6. Dezember kann man sich kostenlos dem Antigen-Test unterziehen.
2Bilder
  • Die Massentest in Tirol haben begonnen. Noch bis zum 6. Dezember kann man sich kostenlos dem Antigen-Test unterziehen.
  • Foto: © Land Tirol/G. Berger
  • hochgeladen von Lucia Königer

TIROL. Vom 4. bis 6. Dezember finden in Tirol die Corona Massentests statt. Hier gibt es alle Informationen zum Verlauf der Testungen. 

Sonntag, 6. Dezember

220.713 TirolerInnen waren bei den Antigentests, das sind 32,05 Prozent. 0,28 Prozent davon wurden positiv getestet. Das sind 620 Personen. Es zeige sich bei diesem relativ niederen Wert auch, dass der Lockdown wirke, so Landeshauptmann Günther Platter in einer Pressekonferenz am Sonntag Abend.
Appell von Günther Platter: die Maßnahmen sollen auch in den kommenden Tagen und vor allem auch in den Feiertagen weiter eingehalten werden.

Es soll noch eine Teststrategie gemeinsam mit dem Bund ausgearbeitet werden, wie man weitere Tests durchführen kann und mit welchem Konzept. Eine einzelne Testung an einem Wochenende sei zu wenig, so Günther Platter. Sinnvoll wäre nach den Feiertagen noch eine Testreihe. Durchgehend sollte es ein Angebot geben, sich möglichst oft testen zu lassen. Mit den Tests in der Bevölkerung können auch die Risikogruppen geschützt werden.
Testungen mit Symptomen mittels PCR-Tests werden auch weiterhin durchgeführt werden, mit den Antigentests sollen auch künftig symptomfreie Personen getestet werden, so Günther Platter.
Denn Symptomfreie können andere auch anstecken.
Es habe sich gezeigt, so Günther Platter, dass viele Jüngere und Menschen mit Migrationshintergrund nicht beim Testen gewesen seien.

  • Letztstand Tirol testet,

Innsbruck-Stadt

  • Getestete Personen bis Sonntagabend: 8.679 (insgesamt: 36.591)
  • davon positive Antigen-Tests: 16 (insgesamt: 68; 0,19 Prozent)

Innsbruck-Land

  • Getestete Personen bis Sonntagabend: 16.941 (insgesamt: 58.556)
  • davon positive Antigen-Tests: 46 (insgesamt: 133; 0,23 Prozent)

Imst

  • Getestete Personen bis Sonntagabend: 3.442 (insgesamt: 16.095)
  • davon positive Antigen-Tests: 11 (insgesamt: 51; 0,32 Prozent)

Kitzbühel

  • Getestete Personen bis Sonntagabend: 5.795 (insgesamt: 18.952)
  • davon positive Antigen-Tests: 21 (insgesamt: 53; 0,28 Prozent)

Kufstein

  • Getestete Personen bis Sonntagabend: 9.654 (insgesamt: 33.484)
  • davon positive Antigen-Tests: 29 (insgesamt: 100; 0,30 Prozent)

Landeck

  • Getestete Personen bis Sonntagabend: 5.175 (insgesamt: 13.509)
  • davon positive Antigen-Tests: 22 (insgesamt: 50; 0,37 Prozent)

Lienz

  • Getestete Personen bis Sonntagabend: 2.048 (insgesamt: 10.261)
  • davon positive Antigen-Tests: 7 (insgesamt: 39; 0,38 Prozent)

Reutte

  • Getestete Personen bis Sonntagabend: 5.297 (insgesamt: 10.994)
  • davon positive Antigen-Tests: 10 (insgesamt: 20; 0,18 Prozent)

Schwaz

  • Getestete Personen bis Sonntagabend: 7.151 (insgesamt: 22.271)
  • davon positive Antigen-Tests: 41 (insgesamt: 106; 0,48 Prozent)
  • Tests noch am 8. Dezember in manchen Gemeinden in Osttirol

Aufgrund der Unwetter-Situation haben bereits einige Gemeinden gemeldet, die Tests verschieben zu wollen. Insgesamt sind die Rückmeldungen aus der Bevölkerung durchwegs positiv – die Organisation vor Ort in den Gemeinden funktioniert hervorragend. Auch auf www.tiroltestet.at werden die Öffnungszeiten laufend aktualisiert.

  • 497 positive Antigen-Tests bisher bei „Tirol testet“

Am heutigen Tag haben tirolweit 26.682 Personen bis Sonntagmittag bei „Tirol testet“ teilgenommen, aktuell liegen 80 positive Antigen-Testergebnisse vor. Damit wurden seit dem Start von „Tirol testet“ 183.213 Personen getestet, wovon für 497 Personen ein positives Antigen-Testergebnis vorliegt.

„Ein negatives Ergebnis ist jedoch kein Freibrief: Auch dann heißt es weiterhin Abstand halten, Mund-Nasen-Schutz tragen und soziale Kontakte einschränken. Dennoch können wir mit dieser Aktion Infektionsketten, die womöglich ohne ‚Tirol testet‘ entstanden wären, frühzeitig unterbrechen.“ (Elmar Rizzoli)

  • Ergebnisse "Tirol testet", Stand Mittag

Innsbruck-Stadt

  • Getestete Personen bis Sonntag, 10.30 Uhr: 901 (insgesamt: 28.813)
  • davon positive Antigen-Tests: 4 (insgesamt: 56; 0,19 Prozent)

Innsbruck-Land

  • Getestete Personen bis Sonntagmittag: 7.567 (insgesamt: 49.182)
  • davon positive Antigen-Tests: 22 (insgesamt: 109; 0,22 Prozent)

Imst

  • Getestete Personen bis Sonntagmittag: 1.552 (insgesamt: 14.205)
  • davon positive Antigen-Tests: 2 (insgesamt: 42; 0,30 Prozent)

Kitzbühel

  • Getestete Personen bis Sonntagmittag: 2.924 (insgesamt: 16.081)
  • davon positive Antigen-Tests: 14 (insgesamt: 46; 0,29 Prozent)

Kufstein

  • Getestete Personen bis Sonntagmittag: 4.026 (insgesamt: 27.856)
  • davon positive Antigen-Tests: 10 (insgesamt: 81; 0,29 Prozent)

Landeck

  • Getestete Personen bis Sonntagmittag: 2.446 (insgesamt: 10.780)
  • davon positive Antigen-Tests: 7 (insgesamt: 35; 0,32 Prozent)

Lienz

  • Getestete Personen bis Sonntagmittag: 980 (insgesamt: 9.193)
  • davon positive Antigen-Tests: 2 (insgesamt: 34; 0,37 Prozent)

Reutte

  • Getestete Personen bis Sonntagmittag: 2.756 (insgesamt: 8.453)
  • davon positive Antigen-Tests: 2 (insgesamt: 12; 0,14 Prozent)

Schwaz

  • Getestete Personen bis Sonntagmittag: 3.530 (insgesamt: 18.650)
  • davon positive Antigen-Tests: 17 (insgesamt: 82; 0,44 Prozent)
  • Mögliche Verschiebung der Tests auf Dienstag

In Anbetracht der derzeitigen Schnee- und Unwetterlage vor allem in Osttirol und entlang des Alpenhauptkamms hat sich das Land Tirol heute mit einem dringlichen Appell an die betroffenen Gemeinden gewandt, die flächendeckenden Antigen-Testungen im Rahmen der Aktion „Tirol testet“ gegebenenfalls zu verschieben. Gemeinden sollen die Bevölkerung bei Verschiebungen darüber informieren.

„Die Gemeinden können die Lage vor Ort am besten einschätzen. Deshalb sollen sie im eigenen Ermessen entscheiden, ob die für heute geplanten Testungen nicht besser zum Beispiel auf den bevorstehenden Feiertag am Dienstag verschoben werden sollen.“ (Elmar Rizzoli)

Sobald dem Land Tirol Informationen der Gemeinden über Verschiebungen vorliegen, werden diese auch auf www.tiroltestet.at veröffentlicht.

Samstag, 5. Dezember

Bis Samstag Abend haben sich 156.006 Personen testen lassen. 417 waren positiv. Das sind 22,65 Prozent aller testfähigen Personen. Für 417 Personen liegt bis dato ein positives Antigen-Testergebnis vor, das entspricht 0,27 Prozent aller durchgeführten Testungen. Am heutigen zweiten Tag ließen tirolweit 79.795 Personen im Zuge von „Tirol testet“ einen Antigen-Test durchführen, davon waren 215 Personen positiv.

  • Tirol testet - Ergebnis des zweiten Testtags

Innsbruck-Stadt

  • Getestete Personen am Samstag: 10.628 (insgesamt: 27.912)
  • davon positive Antigen-Tests: 15 (insgesamt: 52; 0,19 Prozent aller Tests bisher positiv)

Innsbruck-Land

  • Getestete Personen am Samstag: 22.099 (insgesamt: 41.403)
  • davon positive Antigen-Tests: 52 (insgesamt: 87; 0,21 Prozent aller Tests bisher positiv)

Imst

  • Getestete Personen am Samstag: 6.917 (insgesamt: 12.652)
  • davon positive Antigen-Tests: 23 (insgesamt: 40; 0,32 Prozent aller Tests bisher positiv)

Kitzbühel

  • Getestete Personen am Samstag: 6.962 (insgesamt: 13.157)
  • davon positive Antigen-Tests: 22 (insgesamt: 32; 0,24 Prozent aller Tests bisher positiv)

Kufstein

  • Getestete Personen am Samstag: 11.479 (insgesamt: 23.830)
  • davon positive Antigen-Tests: 26 (insgesamt: 71; 0,30 Prozent aller Tests bisher positiv)

Landeck

  • Getestete Personen am Samstag: 5.312 (insgesamt: 8.334)
  • davon positive Antigen-Tests: 21 (insgesamt: 28; 0,34 Prozent aller Tests bisher positiv)

Lienz

  • Getestete Personen am Samstag: 3.582 (insgesamt: 8.346)
  • davon positive Antigen-Tests: 15 (insgesamt: 32; 0,38 Prozent aller Tests bisher positiv)

Reutte

  • Getestete Personen am Samstag: 4.116 (insgesamt: 5.697)
  • davon positive Antigen-Tests: 7 (insgesamt: 10; 0,18 Prozent aller Tests bisher positiv)

Schwaz

  • Getestete Personen am Samstag: 8.700 (insgesamt: 14.675)
  • davon positive Antigen-Tests: 34 (insgesamt: 65; 0,44 Prozent aller Tests bisher positiv)
  • Zwischenstand Samstag-Mittag

Zwischenstand heute Mittag: Drei Viertel aller Gemeinden in Tirol haben heute, Samstag, ihre Testlokale zu den jeweils definierten Öffnungszeiten geöffnet. Allein am heutigen Samstag haben bis Mittag tirolweit 35.160 Personen bei „Tirol testet“ teilgenommen, aktuell liegen 116 positive Antigen-Testergebnisse vor. Damit wurden seit dem Start von „Tirol testet“ 111.378 Personen getestet, wovon für 318 Personen ein positives Antigen-Testergebnis vorliegt.

„In den letzten zehn Monaten wurden in Summe 234.360 Personen getestet. Durch die landesweiten Testungen haben wir also in nur eineinhalb Tagen fast die Hälfte davon erreicht. Es wird sich bei Vorliegen der Endergebnisse eine Momentaufnahme der aktuellen Durchseuchung in der Bevölkerung feststellen lassen." (Elmar Rizzoli, Leiter des Einsatzstabes CORONA und des Projektes „Tirol testet“.)

  • Testlokale können ohne Anmeldung innerhalb der Öffnungszeit besucht werden

Manche Gemeinden haben ihre Bürgerinnen und Bürger beispielsweise per Straßennamen bestimmten Testlokal-Zeiten zugewiesen. Sollte man zu diesem Zeitpunkt keine Möglichkeit gehabt haben, eine kostenlose Corona-Testung vorzunehmen, kann das Testlokal natürlich auch außerhalb dieses definierten Zeitrahmens innerhalb der Öffnungszeiten besucht werden.

  • Geänderte Öffnungszeiten in Osttirol

Aufgrund der aktuellen Wettersituation haben sich weitere Öffnungszeiten in Osttirol geändert – so werden beispielsweise in den Gemeinden Iselberg-Stronach, Thurn oder Obertilliach die Türen der Testlokale am Dienstag offenstehen. Die Bevölkerung wird gebeten, sich vorab direkt bei ihrer jeweiligen Wohnortgemeinde zu informieren. Auch auf www.tiroltestet.at werden die Öffnungszeiten laufend aktualisiert.

  • Tirol testet, Stand heute Mittag

Innsbruck-Stadt

  • Getestete Personen: 1.940 (insgesamt: 19.224)
  • davon positive Antigen-Tests: 5 (insgesamt: 42; 0,22 Prozent)

Innsbruck-Land

  • Getestete Personen: 10.858 (insgesamt: 30.162)
  • davon positive Antigen-Tests: 32 (insgesamt: 67; 0,22 Prozent)

Imst

  • Getestete Personen: 3.486 (insgesamt: 9.228)
  • davon positive Antigen-Tests: 6 (insgesamt: 23; 0,25 Prozent)

Kitzbühel

  • Getestete Personen: 2.825 (insgesamt: 9.020)
  • davon positive Antigen-Tests: 7 (insgesamt: 17; 0,19 Prozent)

Kufstein

  • Getestete Personen: 4.430 (insgesamt: 16.781)
  • davon positive Antigen-Tests: 13 (insgesamt: 58; 0,35 Prozent)

Landeck

  • Getestete Personen: 2.729 (insgesamt: 5.751)
  • davon positive Antigen-Tests: 16 (insgesamt: 23; 0,4 Prozent)

Lienz

  • Getestete Personen: 1.569 (insgesamt: 6.333)
  • davon positive Antigen-Tests: 6 (insgesamt: 23; 0,36 Prozent)

Reutte

  • Getestete Personen: 2.166 (insgesamt: 3.747)
  • davon positive Antigen-Tests: 3 (insgesamt: 6; 0,16 Prozent)

Schwaz

  • Getestete Personen: 4.826 (insgesamt: 10.801)
  • davon positive Antigen-Tests: 23 (insgesamt: 54; 0,5 Prozent)

Freitag 4. Dezember

Der Andrang in den Testlokalen ist nach wie vor beträchtlich und die Teststraßen sind von den Gemeinden sehr gut organisiert. Entsprechende Informationen wurden auf der Homepage von Tirol testet aktualisiert (Stand 14:30)

202 positive Antigentests bei 76.197 getesteten Personen

Testen lassen haben sich mit Stand heute 76.197 Personen in Tirol. Davon waren 202 Antigen-Testungen positiv – das sind rund 0,3 Prozent aller durchgeführten Testungen. Damit haben heute bereits 11,1 Prozent aller testberechtigten Personen teilgenommen.

Die Testungen im Detail:

Innsbruck-Stadt

  • Getestete Personen: 17.284
  • davon positive Antigen-Tests: 37 (0,2 Prozent)

Innsbruck-Land

  • Getestete Personen: 19.304
  • davon positive Antigen-Tests: 35 (0,2 Prozent)

Imst

  • Getestete Personen: 5.742
  • davon positive Antigen-Tests: 17 (0,3 Prozent)

Kitzbühel

  • Getestete Personen: 6.195
  • davon positive Antigen-Tests: 10 (0,2 Prozent)

Kufstein

  • Getestete Personen: 12.351
  • davon positive Antigen-Tests: 45 (0,4 Prozent)

Landeck

  • Getestete Personen: 3.022
  • davon positive Antigen-Tests: 7 (0,2 Prozent)

Lienz

  • Getestete Personen: 4.743
  • davon positive Antigen-Tests: 17 (0,4 Prozent)

Reutte

  • Getestete Personen: 1.581
  • davon positive Antigen-Tests: 3 (0,2 Prozent)

Schwaz

  • Getestete Personen: 5.975
  • davon positive Antigen-Tests: 31 (0,5 Prozent)

Dass bereits heute, Freitag, viele Menschen in Tirol den Gang zum Testlokal genommen haben, sei erfreulich, so Landeshauptmann Günther Platter:

"Ich bedanke mich bei allen, die ihren Covid-Status bereits heute überprüfen haben lassen – Sie alle helfen dadurch mit, die Zahl der Corona-Infektionen in Tirol nachhaltig zu senken. Jenen, die diese Möglichkeit noch nicht genutzt haben, möchte ich sagen: Bitte gehen auch Sie zur Corona-Testung."

  • Tiroler Software für Tirol testet

Aufgrund der IT-Probleme der Software des Bundes, wird Tirol testet das gesamte Testwochenende über das eigene Landestool der Leitstelle Tirol durchgeführt. Dies hat der Einsatzstab des Landes heute Mittag entschieden.

  • Automatische Verständigung der positiv Getesteten

Wie auch bisher, werden all jene, die positiv getestet wurden über das Leitstellentool 1450 automatisch verständigt. Dieser positive Test wird dann in einer Screeningstraße mittels PCR-Test überprüft.

  • Keine Verständigung bei einem negativen Testergebnis

All jene Personen, die bei Tirol testet innerhalb von fünf Stunden nach der Testung keine Verständigung bekommen haben, sind negativ. Keine weiteren Schritte sind für diese Personen notwendig.

  • Landeshauptmann hat sich testen lassen

Mit gutem Beispiel ging der Landeshauptmann Platter zur Corona-Testung in seiner Heimatgemeinde Zams voran. Im Anschluss richtete er einen Appell an die Tiroler Bevölkerung:

„Dieser Test dauert nur wenige Minuten und bringt Ihnen Gewissheit, ob Sie das Virus in sich tragen oder nicht. Daher meine Bitte: Machen Sie von der kostenlosen Testmöglichkeit Gebrauch. Lassen Sie sich testen und helfen Sie mit, sich selbst und andere zu schützen.“

  • Testangebot wird landesweit gut genutzt

Seit Freitag 7 Uhr Früh haben die Testlokale in Tirol, in rund 130 Gemeinden geöffnet. In weiteren Gemeinden werden die Testlokale am Samstag bzw. Sonntag noch öffnen. Doch schon jetzt am Freitag kann man sagen, dass das kostenlose Angebot von der Bevölkerung gut angenommen wird, der Andrang ist aktuell bereits groß.

"Wir bitten um Verständnis und ein wenig Geduld, sollte es hin und wieder zu Wartezeiten kommen – den Berichten nach haben sich die gebildeten Warteschlangen vor den Testlokalen meist rasch wieder aufgelöst“,

berichtet Elmar Rizzoli, Leiter des Einsatzstabes CORONA

  • Geänderte Öffnungszeiten in Osttiroler Gemeinden

Aufgrund der aktuellen Wetterlage haben sich die Öffnungszeiten der Testlokale in den Osttiroler Gemeinden geändert. In Obertilliach in Osttirol werden die Testlokal-Öffnungszeiten aufgrund der Witterungsverhältnisse auf Dienstag, 8. Dezember 2020, von 7 bis 17 Uhr verschoben.
Die Gemeinden des Defereggen- und Villgratentals werden ausschließlich am Freitag, die Corona-Testungen durchführen.

  • Testungen über Leitstelle Tirol abgewickelt

Ursprünglich war geplant, die Testaktion mit der vom Bund zu Verfügung gestellten zentralen Software durchzuführen, jedoch musste dieser Plan Freitag Früh bereits verworfen werden. Im Sinne der Datensicherheit geht das Land Tirol nun auf Nummer sicher und führt die Testung gemeinsam mit den Gemeinden mit dem eigenen, bewährten System über 1450 durch. Das 1450-Tool kommt in Tirol bereits seit Monaten zum Einsatz, funktioniert bestens und hat sich bewährt. 

Die Personen, die sich testen lassen werden, werden davon allerdings nichts merken. Die Voraussetzungen bleiben unverändert. 
Mit dem IT-System der Leitstelle Tirol ist gewährleistet, dass alle positiv getesteten Personen automatisiert zeitnah nach der Testung informiert werden und aufgefordert werden, eine PCR-Testung durchzuführen.

Neu ist: Die getesteten Personen werden aktuell in den Gemeinden informiert, dass alle negativ getesteten Personen vorerst nur verspätet oder keine Benachrichtigung erhalten.

Weitere Beiträge aus den Bezirken und aus Innsbruck zu Tirol testet – #tiroltestet
32 Prozent der Tiroler ließen sich testen: Platter: "Tausende werden nicht angesteckt"
Mehr News aus Tirol: Nachrichten Tirol

Die Massentest in Tirol haben begonnen. Noch bis zum 6. Dezember kann man sich kostenlos dem Antigen-Test unterziehen.
"Dieser Test dauert nur wenige Minuten und bringt Ihnen Gewissheit, ob Sie das Virus in sich tragen oder nicht", betonte LH Günther Platter im Anschluss an die Testung.
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melden dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen