Tirol impft
Für rund 35.200 Personen steht noch die 3. Impfung aus

Auch im Jänner gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich impfen zu lassen. Insgesamt sind noch bis Ende Jänner rund 58.700 buchbare Termine frei, für Kinder gibt es noch rund 3.300 freie Termine.
  • Auch im Jänner gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich impfen zu lassen. Insgesamt sind noch bis Ende Jänner rund 58.700 buchbare Termine frei, für Kinder gibt es noch rund 3.300 freie Termine.
  • Foto: Pixabay/Alexandra_Koch (Symbolbild)
  • hochgeladen von Lucia Königer

TIROL. Laut dem Land Tirol ist bei rund 35.200 Personen in Tirol noch die dritte Impfung ausstehend. Im Hinblick auf die derzeitige Corona-Entwicklung und der Abnahme des Impfschutzes, empfiehlt das Land dringend die Booster-Impfung. 

Impfschutz nimmt ab

35.200 Personen in Tirol haben vor mehr als vier Monaten entweder bereits zwei Impfdosen erhalten oder sind genesen und einmalig geimpft. Gleichzeitig zeigen die aktuellen Studien, dass der Impfschutz nach vier bis sechs Monaten abnimmt – und gerade im Hinblick auf die derzeit sich rasant verbreitende Omikron-Variante ist ein größtmöglicher Impfschutz unverzichtbar. Ein solcher ist mit einer dritten Impfung zu erreichen.

„Ein aufrechter Impfschutz wirkt gegen eine Infektion mit dem Coronavirus und verringert mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit das Risiko für einen schweren Verlauf. [...]Ich appelliere an alle, sich die dritte Impfung sobald als möglich verabreichen zu lassen. Ein Ausreizen der gesamten Gültigkeitsdauer ist angesichts der derzeitigen Situation nicht zu empfehlen“,

sagt Gesundheitslandesrätin Annette Leja.

Zahlreiche Möglichkeiten sich impfen zu lassen

Auch im Jänner gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich impfen zu lassen. Insgesamt sind noch bis Ende Jänner rund 58.700 buchbare Termine frei,für Kinder gibt es noch rund 3.300 freie Termine. Darüber hinaus stehen zahlreiche weitere Impftermine ohne Anmeldung zur Verfügung. 

Die Anmeldung erfolgt über www.tirolimpft.at. Personen, die im Vorjahr über die Anmeldeplattform www.tirolimpft.at einen Termin für die zweite Impfung gebucht haben, erhalten vier Monate nach ihrer Impfung eine Erinnerung per Mail für die dritte Impfdosis. Auch Impfungen ohne Termine sind weiterhin möglich.

Antikörpernachweis und Impfung

Nach Vorgabe des Bundes gilt der alleinige Nachweis über neutralisierende Antikörper nicht als Genesungsnachweis.

„Die Höhe der Antikörper hat nicht genügend Aussagekraft über den individuellen tatsächlichen Schutz vor einer Covid-Erkrankung“,

erklärt Gesundheitsdirektorin Theresa Geley die ExpertInnenentscheidung auf Bundesebene

Zu Missverständnissen kommt es hingegen immer wieder bei der Kombination aus Antikörpernachweis und einer Impfung. Diese Kombination ist laut aktueller Rechtslage in Österreich ein 1G-Nachweis. Im Grünen Pass kann diese Kombination nicht eingetragen werden, da mit neutralisierende Antikörper korrelierende Antikörpertests in Kombination mit einer Impfung in anderen Ländern nicht als Impfnachweis anerkannt werden. Betroffene Personen können den Laborbefund bzw. das ärztliche Attest in Kombination mit ihrem Impfpass vorlegen.

Gemäß Vorgaben des Bundes ändert sich mit 1. Februar 2022 die Gültigkeitsdauer der Impfzertifikate in Österreich: Die erste Impfserie (zwei Impfungen oder Genesung und eine Impfung) ist künftig 180 Tage gültig. Das Impfzertifikat bei drei Impfungen oder Genesung plus zwei Impfungen ist weiterhin 270 Tage gültig. Für die Einreise nach Österreich sind Impfzertifikate oder andere Impfnachweise weiterhin 270 Tage gültig.

Zahlen im Detail

Mit Stand zum 14. Jänner haben betroffene Personen in Tirol, die, sofern sie bis 1. Februar keine dritte Impfung erhalten, ab 1. Februar kein gültiges Impfzertifikat mehr: (Datenquelle: E-Impfpass)
Nach Bezirken:

  • Innsbruck-Stadt: rund 6.400
  • Innsbruck-Land: rund 9.600
  • Imst: rund 3.100
  • Kitzbühel: rund 2.660
  • Kufstein: rund 5.270
  • Landeck: rund 2.200
  • Lienz: rund 2.580
  • Reutte: rund 1.950
  • Schwaz: rund 600

Nach Alter:

  • 12-18 Jahre: rund 760
  • 19-29 Jahre: rund 5.500
  • 30-39 Jahre: rund 6.100
  • 40-49 Jahre: rund 7.500
  • 50-59 Jahre: rund 8.300
  • 60-69 Jahre: rund 4.400
  • 70-79 Jahre: rund 2.300
  • 80-89 Jahre: rund 420
  • Ab 90 Jahre: rund 60

Mehr zum Thema auf MeinBezirk.at:

Hier kann man sich mit und ohne Anmeldung impfen lassen

Mehr News aus Tirol: Nachrichten Tirol

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen