Asylsuchende Lehrlinge
Grüne setzen weiterhin auf 3plus2 Regelung

Besonders in der Hotel- und Gastronomiebranche würden die asylsuchenden Lehrlinge eine große Hilfe sein.

TIROL. Die Sommersaison startet nun in die Vollen und der Lehrlingsmangel in den Tiroler Hotel- und Gastronomiebetrieben ist immer noch aktuell, mahnt der grüne Wirtschafts- und Integrationssprecher Georg Kaltschmid. Deshalb plädieren die Grünen weiterhin für eine 3plus2 Regelung bei asylsuchenden Lehrlingen. 

Asylsuchende Lehrlinge werden abgeschoben

Zu dem sowieso bestehenden Lehrlingsmangel im Hotel- und Gastronomiegewerbe, kommt bei vielen Betrieben die Abschiebeproblematik hinzu, erläutert Kaltschmid. Viele Betriebe würden sich bei dem Politiker melden, mit der Bitte, dass sich in der Ausbildung befindende Asylsuchende nicht mehr abgeschoben werden sollen. 

Ein konkretes Beispiel gibt Kaltschmid auch an: In Leutasch hätte dem armenischen Kellnerlehrling Tennis nur noch ein Monat zur abgeschlossenen Lehre gefehlt, doch dann wurde er abgeschoben. 

Ein menschliches Fiasko

Zu der wirtschaftlichen Misere kommt noch das menschliche Fiasko hinzu, so Kaltschmid. Die Abschiebung würde eine Win-Win-Situation für Betreibe und Asylsuchende durchbrechen. 

"Die Lehrlinge haben, wenn ihr Asylbescheid positiv ausfällt, dann schon einen Beruf erlernt und eine feste Anstellung. Die Betriebe können sich dann auf die Lehrlinge, die bereits mehrere Jahre in ihrem Betrieb gearbeitet haben, verlassen."

Die Abschiebepraxis schade den Betrieben in Tirol. Deshalb fordert Kaltschmid die jetzige Übergangsregierung auf, sich für eine pragmatische und auch menschliche Politik einzusetzen. Damit zielt er auf die 3plus2 Regelung ab. 

"In unserem Nachbarland Deutschland hat sich die Regelung 3+2 (3 Jahre Lehre und 2 Jahre die Möglichkeit zu arbeiten) gut etabliert. Hier sollten wir uns ein Beispiel nehmen."

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Vom Flüchtling zum Lehrling

Autor:

Bezirksblätter Tirol aus Innsbruck

Bezirksblätter Tirol auf Facebook
Bezirksblätter Tirol auf Instagram
Bezirksblätter Tirol auf Twitter
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.