Dieselprivileg
Grüne wollen weiterhin für Abschaffung kämpfen

Der Tiroler Grünen Politiker Mingler will weiterhin für eine Abschaffung des Dieselprivilegs kämpfen.
  • Der Tiroler Grünen Politiker Mingler will weiterhin für eine Abschaffung des Dieselprivilegs kämpfen.
  • Foto: Grüne Tirol
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Schon seit vielen Jahren fordern die Grünen eine Abschaffung des Dieselprivilegs. Dass die Landwirtschaftsministerin Köstinger kürzlich in einem TT-Interview klar machte, die Diesel-Subvention beizubehalten, macht wenig Hoffnung auf Erfolg. Doch man will nicht ablassen von den Forderungen, so der Grüne Verkehrssprecher Mingler.

Weiter für Abschaffung des Dieselprivilegs kämpfen

Den günstigen Dieselpreis machen die Grünen als einen der Hauptgründe für den Umwegverkehr über den Brennerkorridor verantwortlich. Als Folge hat Tirol jedes Jahr mit 300.000 LKW zusätzlich zu kämpfen, argumentiert Mingler. Für die LKW-Fahrer lohnt sich der Umweg von über einer Stunde allemal, wenn der Diesel derart günstig ist. 
Darunter leidet die Lebensqualität der Tiroler, die Luft wird verschmutzt, ganz abgesehen von der Lärmbelästigung. 

Hoffnung durch neue Bundesregierung

Gegen diese Missstände wollen die Tiroler Grünen weiterhin ankämpfen und hoffen nun auf die neue Bundesregierung mit Grüner Beteiligung. Trotz der Aussagen der Landwirtschaftsministerin, hat man durch das neue Regierungsprogramm Hoffnung geschöpft. In diesem ist klar festgeschrieben, "dass die Bundesregierung Tanktourismus sowie Umwegverkehre durch die Beseitigung von wettbewerbsverzerrenden Privilegien bekämpfen will."

Rücken wird gestärkt durch SPÖ-Wohlgemuth

Für die Abschaffung des Dieselprivilegs will sich auch die SPÖ einsetzen, wie man den Worten SPÖ-Wohlgemuths entnehmen kann.
Allerdings sieht Wohlgemuth die derzeitige Entwicklung in der Bundesregierung zum Thema Dieselprivileg kritisch:

„Die türkis-grüne Koalition schwankt in der Frage zwischen ‚sonnenklar, dass das Dieselprivileg fallen wird‘ und ‚Dieselprivileg bleibt‘“.

Würde das Dieselprivileg aufgehoben, müsse dies unmittelbar im Zusammenhang mit einer Reform der Pendlerpauschale stehen, betont Wohlgemuth. 

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
DIESELPRIVILEG: Abschaffung des Dieselprivilegs mit kostspieligen Folgen für Tirol

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen