Asylwerber in Mangelberufen
Liste Fritz und SPÖ Tirol kritisieren Abschiebungen von Auszubildenden

Angehende Pflegekräfte werden trotz des Mangelberufs abgeschoben. Die Liste Fritz sowie die SPÖ Tirol will dagegen vorgehen.
  • Angehende Pflegekräfte werden trotz des Mangelberufs abgeschoben. Die Liste Fritz sowie die SPÖ Tirol will dagegen vorgehen.
  • Foto: Pixabay/guvo59 (Symbolbild)
  • hochgeladen von Lucia Königer

TIROL. Die Liste Fritz sowie die SPÖ Tirol kritisieren die momentan wieder aktuellen Abschiebungen von Asylwerbern, die sich gerade in einer Ausbildung in einem Mangelberuf befinden. Beide Parteien wollen sich für die betroffenen Auszubildenden einsetzen, erhalten jedoch keinen Rückhalt seitens des Bundespräsidenten, des Sozialministers, des Innenministers oder der Integrationsministerin. 

Liste Fritz fordert Klarheit von Bundesregierung

In einem Brief wandte sich die Liste Fritz an Bundespräsident, Sozialminister, Innenminister und Integrationsministerin. Es ging um den Fall einer Asylwerberin aus Kamerun, die kurz vor dem Abschluss ihrer Ausbildung zur Pflegeassistentin stand. Bisher erhielt man allerdings nur die Bestätigung, dass der Brief bei Sozialminister Anschober angekommen sei. 
Lippenbekenntnisse allein würden vor allem nicht reichen, betont Liste Fritz-Klubobfrau Haselwanter-Schneider und äußert sich weiter:

„Die schwarz-grüne Bundesregierung muss für rasche Klarheit, unbürokratische Hilfe und eine lückenlose Gesetzesänderung sorgen, um solche sinnlosen Abschiebungen in Zukunft unmöglich zu machen."

Doch auch die schwarzgrüne Landesregierung wäre gefragt, so die Liste Fritz. Der Druck auf Wien müsse erhöht werden und weiter über die "mediale Empörung" hinaus gehen. 

Rückenwind von SPÖ Tirol

Der Meinung, dass die Abschiebung von potenziellen Pflegekräften absurd ist, stimmen auch SPÖ-Hagsteiner und Fleischanderl zu. 
Auch sie sind von Rabiatu Yusufus Fall, der Auszubildenden aus Kamerun, entsetzt und werden einen dringlichen Antrag im kommenden Landtag einbringen. 

„Wir stecken mitten in einem Pflegenotstand. Insofern sollten wir froh um jeden Menschen sein, der oder die in diesem Berufsfeld tätig sein will“,

so SPÖ-Tirol Gesundheitssprecherin Elisabeth Fleischanderl.

Mehr zum Thema Pflege in Tirol auf meinbezirk.at:
PFLEGE TIROL: Infotage Pflege: Pflegeberufe auch für BerufsumsteigerInnen

Autor:

Bezirksblätter Tirol aus Innsbruck

Bezirksblätter Tirol auf Facebook
Bezirksblätter Tirol auf Instagram
Bezirksblätter Tirol auf Twitter
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.