Mehr Natur in Tirols Gärten
Naturgarteninitiative verlängert

Mit der "Naturgarteninitiative Tirol" werden auch private Projekte gefördert
3Bilder
  • Mit der "Naturgarteninitiative Tirol" werden auch private Projekte gefördert
  • Foto: Land Tirol
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Die „Naturgarteninitiative Tirol“ wurde um weitere zwei Jahre verlängert. Gefördert werden Projekte für Mehr Natur in Tirols Gärten.

Förderungen für Mehr Grün in Tirols Gärten

Die Naturgarteninitiative Tirol wurde um weitere zwei Jahre verlängert. Die Förderhöhe beträgt insgesamt 93.000 Euro. Gefördert werden Projekte von Privatpersonen, Garteninteressierten und Gemeinden. Träger der Initiative ist der Verband der Tiroler Obst- und Gartenbauvereine sowie das Tiroler Bildungsforum. Zur Initiative gehören die Projekte Natur im Garten und Heimische Pflanzen. "Alle, die mitmachen, tragen dazu bei, gefährdete oder geschützte Tier- und Pflanzenarten zu erhalten“, so Umweltlandesrätin LHStvin Ingrid Felipe.

Projekt Natur im Garten

Im Rahmen des Projekts "Natur im Garten" werden Workshops für Kinder, Vorträge für Erwachsene, Fortbildungen für GemeindemitarbeiterInnen und auch Tipps für HobbygärtnerInnen angeboten. Wichtig beim Projekt "Natur im Garten" ist der Verzicht auf chemische Pestizide und Dünger sowie die Vermeidung von Torf. Bereits 11 Gemeinden wollen - per Gemeinderatsbeschluss - die Kriterien für "Natur im Garten" erfüllen. Bereits 277 Tiroler Gärten besitzen die "Natur im Garten Plakette".

Anmeldung für die Natur im Garten Plakette

Jährlich können sich 100 GärtnerInnen für die "Natur im Garten Plakette" anmelden. In Folge wird der Garten begangen und es werden Tipps für den Garten gegeben. Weiters werden 50 Beratungen für Naturgarteninteressierte durchgeführt. Ziel ist es, in Tirols Gärten mehr Artenvielfalt zu schaffen. Auch Gemeinden können im Rahmen von "Natur im Garten" Beratungs- und Workshopangebot nützen. "Oberstes Ziel ist es, „heimische Pflanzen zu fördern, um nachhaltig die Biodiversität in unseren Gärten zu sichern“, so Manfred Putz, Geschäftsführer des Landesverband der Tiroler Obst- und Gartenbauvereine.

Initiativen für BerufsgärtnerInnen

Neben Initiativen für HobbygärtnerInnen gibt es auch Unterstützungen für BerufsgärtnerInnen. Hier setzt die Initiative Beratungen an. Gleichzeitig wird an der Hotline Heimisch pflanzen gearbeitet. „Mit ‚Natur im Garten‘ lässt sich der Umwelt etwas Gutes tun und die eigenen Grünflächen optisch aufwerten. Es sind oft viele kleine Tricks, die den großen Unterschied ausmachen“, so Ingrid Felipe.

Mehr zum Thema

Weitere Informationen zu

Acht Gärtner aus Bezirk Kitzbühel ausgezeichnet

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen