Tourismusstudie
Reaktionen auf Ergebnisse der Tourismusstudie

Der größte Wunsch der Befragten ist mehr auf die Natur, den Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu achten.
3Bilder
  • Der größte Wunsch der Befragten ist mehr auf die Natur, den Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu achten.
  • Foto: MCI
  • hochgeladen von Lucia Königer

TIROL. Nachdem nun endgültig die Langversion der geförderten Tourismusgesinnungs-Studie des MCI veröffentlicht wurde, gibt es einige Kommentare zu den Ergebnissen. Die Liste Fritz sieht vor allem die Herangehensweise der Studie kritisch. Die Grünen Tirol sehen sich durch das Ergebnis im Naturschutz bestätigt. 

Vorwurf der "Suggestivaussagen"

Besonders die Liste Fritz hat in den letzten Monaten immer wieder mit Landtagsanfragen und am Ende sogar mit einem Begehren nach dem Tiroler Auskunftspflichtgesetz darauf gedrängt, die komplette Studie vorzuweisen. 
Liste Fritz Landtagsabgeordneter Markus Sint kritisiert dabei die vielen Suggestivaussagen.

"Es verwundert mich, dass darauf überhaupt jemand mit Widerspruch antwortet, wenn etwa von der ‚positiven Lebensqualität‘, vom ‚Stolz auf Tirol‘, von den ‚gastfreundlichen Tirolern‘ oder von den ‚positiven Erfahrungen mit den Gästen‘ die Rede ist."

Am ärgsten zeige sich dies, wenn man sich die Feststellung ansieht, was den Bau von touristischer Infrastruktur betrifft. 71 Prozent stimmen zu, dass diese "behutsam in die Landschaft integriert" ist. Lediglich 15 Prozent lehnen diese Aussage ab, das würde Bände sprechen, so LA Sint. 

Eine einzige offene Frage gab es, bei der die Befragten ihre Wünsche am Tourismus frei vorbringen konnten. Hier fordern die meisten Natur- und Umweltschutz, sie wünschen sich, dass der Tourismus mehr auf die Einheimischen achtet und es attraktive Arbeitsplätze im Tourismus gibt. 

Nur sechs Prozent der Befragten sind mit dem Tiroler Tourismus, wie er jetzt ist, zufrieden. Für LA Sind ist es somit kein Wunder, dass LH Platter die Ergebnisse der Studie so lang zurückgehalten hat. 

Der größte Wunsch der Befragten ist mehr auf die Natur, den Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu achten.
  • Der größte Wunsch der Befragten ist mehr auf die Natur, den Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu achten.
  • Foto: MCI
  • hochgeladen von Lucia Königer

Grüne fühlen sich im Naturschutz bestätigt

Bestätigt in ihrer Vorgehensweise fühlen sich die Tiroler Grünen durch die Ergebnisse der Studie und nehmen daraus auch einen "Handlungsauftrag" mit. Wie schon erwähnt, wünschten sich die 1.500 Befragten vor allem Natur- und Umweltschutz und mehr Nachhaltigkeit im Tourismus. 

„Sie stehen dem Tourismus überwiegend positiv gegenüber - aber sie verlangen nach mehr Respekt für die Natur“,

so die Bilanz des Umweltschutzsprechers Gebi Mair.

Zudem liest Mair aus den Ergebnissen heraus, dass die Tourismusbranche bessere Arbeitsbedingungen schaffen muss. Die Branche hat ein unheimlich negatives Image (44 Prozent der Befragten). Nur 13 Prozent sind der Meinung, dass Jobs im Tourismus ein gutes Image haben. 

Eine Neuausrichtung des Tiroler Tourismus müsse stattfinden, dazu fordert Maier erneut die Einrichtung eines Zukunftstabes Tourismus

Hier geht es zum aktuellen Morgenupdate

Mehr News aus Tirol: Nachrichten Tirol

Du möchtest die aktuellsten Meldungen aus deinem Bezirk direkt am Smartphone?

Dann aktiviere die meinbezirk Push-Nachrichten!

Jetzt aktivieren

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen