Kinder- und Jugendanwaltschaft
Weitere Schulschließungen verhindern

Eine weitere Homeschooling-Phase soll vermieden werden, wenn es nach der Tiroler Kinder- und Jugendanwaltschaft geht.
  • Eine weitere Homeschooling-Phase soll vermieden werden, wenn es nach der Tiroler Kinder- und Jugendanwaltschaft geht.
  • Foto: Pixabay/zapCulture (Symbolbild)
  • hochgeladen von Lucia Königer

TIROL. Schulschließungen dürfen nur die absolut letzte Konsequenz sein, so sieht es zumindest Kinder- und Jugendanwaltschaft Tirol. Verständnis für Maßnahmen bei ansteigenden Infektionszahlen hat man selbstverständlich, doch man ist davon überzeugt, dass man mit regelmäßigen Tests an Schulen das Infektionsgeschehen an den Lehrinstituten im Griff hat. 

Ohne Schule mehr private Treffen

In den Augen der Tiroler Kinder- und Jugendanwaltschaft würden Schulschließungen zu mehr Treffen im Privaten führen und dieses finden dann ohne vorherigen Test statt. 
Dabei würden die regelmäßigen Tests in den Schulen ein Spiegelbild des Infektionsgeschehens in der Gesamtbevölkerung liefern. Dies ermöglicht asymptomatische, potentiell ansteckende Kinder und Jugendliche rasch zu identifizieren bzw. zu isolieren und einer PCR-Diagnostik zuzuführen, sowie die Infektionsherde im privaten Umfeld zu identifizieren.
Findet keine Schule mehr statt, kommt es zu mehr Treffen im privaten Umfeld, so die Schlussfolgerung. 

Schulschließung vermeiden

"Eine weitere Öffnung des Schulbetriebes unter Beibehaltung der Präventionskonzepte mit regelmäßigen Tests und Masken, gemeinsam mit einer raschen Durchimpfung der PädagogInnen können sicher eine wirksamere Maßnahme sein, als die Kinder wieder in den Heimunterricht zu schicken",

so die Meinung der Tiroler Kinder- und Jugendanwaltschaft

Mehr News aus Tirol: Nachrichten Tirol

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen