Justiz
Yildirim fordert besseres Justizprogramm

Yildirim fordert von der neuen Bundesregierung unter anderem eine Korrektur des Gewaltschutzpaktes.
  • Yildirim fordert von der neuen Bundesregierung unter anderem eine Korrektur des Gewaltschutzpaktes.
  • Foto: SPÖ Tirol
  • hochgeladen von Lucia Königer

TIROL. Die alte Bundesregierung hat das Budget für die Justiz gekürzt, mit der Türkis-Grünen Regierung hoffte SPÖ-Justizsprecherin Yildirim auf Besserung, doch wurde enttäuscht. "Substanzielle Änderungen sind offenbar unter Türkis-Grün nicht geplant", bilanziert sie. Dabei wären aktuell 800 Stellen mehr in der Justiz notwendig.

Türkis-Grünes-Justzizprogramm nicht ausreichend

Die SPÖ-Justizsprecherin Yildirim wirft der neuen Bundesregierung vor, keine "substanziellen Änderungen" für den Justizbereich eingeplant zu haben. 
Dabei wären aktuell dringend 800 Stellen zu besetzen. Im Detail: 100 zusätzliche RichterInnen, 100 neue StaatsanwältInnen und 400 neue MitarbeiterInnen im Verwaltungsbereich, zudem müssten 200 Planstellen in der Justizwache besetzt werden.

Neben dem Personalmangel stellt sich Yildirim auch gegen die Schließung von Bezirksgerichten. Diesbezüglich bemängelt die Sozialdemokratin, dass der unabhängige Bundesstaatsanwalt im Regierungsprogramm nicht vorgesehen sei. 

Sicherungshaft als verfassungswidrig

Die Kritik Yildirims geht weiter an der sogenannten Sicherungshaft. Diese wäre verfassungswidrig und stünde im Widerspruch zu den Grund- und Freiheitsrechten. 

Des Weiteren erhofft sich Yildirim nun eine Korrektur des, von der Vorgänger-Regierung beschlossenen, Gewaltschutzpaktes. Stichworte dabei: Prävention, Anti-Gewalt-Trainings, opferschutzorientierte Täterarbeit und Bekämpfung der Ursachen von Gewalt.

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
FRAUENPOLITIK Yildirim kritisiert fehlende Maßnahmen zur Frauenpolitik

Autor:

Bezirksblätter Tirol aus Innsbruck

Bezirksblätter Tirol auf Facebook
Bezirksblätter Tirol auf Instagram
Bezirksblätter Tirol auf Twitter
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.