Besuch am Filmset in Oberwaltersdorf

109Bilder

OBERWALTERSDORF (les). "Liebe Leute, die Sonne wandert. Wir müssen uns jetzt langsam ein bisserl beeilen!" - Regisseur Danny Bellens gibt letzte Anweisungen für eine der großen Actionszenen seines Dinosaurierfilms.

Viel Action in der Au

Mitten in der idyllischen Oberwaltersdorfer Au geht es im Juli zur Sache. Es wird gebrüllt, es wird geschossen und hin und wieder kracht es ohrenbetäubend. Eine der größten Action-Sequenzen des Herzensprojekts von Danny Bellens geht über die Bühne.

Während unseres Besuchs geht es grad ziemlich ruppig zur Sache. Ein Squad Söldner, angeführt von Oberbösewicht und Schauspiel-Legende Erwin Leder (Das Boot, Underworld) hält die beiden Hauptfiguren Luisa und Daniel gefangen. Mit ihren Geiseln versuchen sie den friedlichen Dino "Rappi" in eine Falle zu locken und einzufangen. Wie die Sache ausgeht, erfahren wir spätestens 2018. Da nämlich soll der Film - zuerst in den USA und in weiterer Folge auch im deutschsprachigen Raum - in die Kinos kommen.

Es zischt und kracht

"Die Sonne! Bitte, tu ma weiter!" Auch Charakterdarsteller Erwin Leder wird jetzt unruhig. Noch ein paar Einstellungen werden vorgenommen, die Schauspieler in Position gerückt und der Regisseur gibt noch ein paar letzte Anweisungen. Dann folgen zwei Probedurchläufe. Ein etwas gelangweiltes "Oh my God..." wird zu einem aufrichtig überraschten "Oh my God!" umgebaut und dann wird's ernst. Klappe, Kamera, Ton und Action! Die Szene klappt auf Anhieb und ist nach dem ersten Durchgang im Kasten.

Der Regisseur ist zufrieden, die Schauspieler erleichtert und die Sonne kann endlich weiterwandern. In der nächsten Szene dann volle Action. Einer der Söldner schießt einen Sprengsatz ab, der den Dino bändigen soll. Es zischt, es kracht und... es raucht. "Feuer!", schreit Danny Bellens und wirklich: nur wenige Zentimeter neben dem Dinosaurier hat der Feuerwerkskörper trockenes Heu erwischt und zum qualmen gebracht. Dank strenger Sicherheitsvorkehrungen vor Ort wird mit solchen Vorfällen gerechnet und die Situation in Sekunden unter Kontrolle. Das Gute daran: die Szene ist besser als geplant und alle Beteiligten mehr als happy. Wir lassen die Crew jetzt weiterarbeiten und freuen uns schon auf das Ergebnis. Mehr Infos auf www.facebook.com/myjurassicplace.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen