Ein Turm mit viel Geschichte

Der Wasserturm ist Wahrzeichen der Gemeinde.
2Bilder
  • Der Wasserturm ist Wahrzeichen der Gemeinde.
  • Foto: Wikimedia Commons
  • hochgeladen von Markus Leshem

BLUMAU-NEURIßHOF (les). Der Wasserturm, der erst 2016 in Gemeindebesitz überging, hat schon einiges erlebt. Im Jahr 1891, als die Blumauer Pulverfabrik ihren Betrieb aufnahm, wurde der Wasserturm errichtet. 1914 benötigte die Pulverfabrikation nicht nur zur Kesselspeisung, sondern auch für verschiedene chemische Prozesse Wasser. Zur Trinkwasserversorgung war zu diesem Zeitpunkt ein Anschluss an die Badener Wasserleitung mit ihren neun Brunnen mit einer Tiefe von bis zu 32 Metern und sechs ebenso hohen Wassertürmen errichtet worden. Während des 1. Weltkrieges entstanden weitere 28 Brunnenanlagen und neun bis zu 45 Meter hohe Wassertürme, die ein Fassungsvermögen von 5.000 Kubikmeter hatten. Einer davon überdauerte die Geschichte bis heute und ist bis heute Wahrzeichen der Gemeinde Blumau-Neurißhof. 2001 wurde der Wasserturm schließlich außer Betrieb gesetzt und dem Verfall preisgegeben. Die Kosten für seine Erhaltung schienen zu hoch und das Schicksal besiegelt, der Turm sollte dem Erdboden gleichgemacht werden. Doch da schaltete sich das Bundesdenkmalamt ein und forderte seine Sanierung. Das Projekt kostete rund 500.000 Euro und wurde von Bund und Land NÖ mitfinanziert. Blumau blieb sein Wahrzeichen erhalten.

Der Wasserturm ist Wahrzeichen der Gemeinde.
Franz Gartner übergab 2016 den Wasserturm in saniertem Zustand über Bürgermeister Gernot Pauer in Gemeindebesitz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen