"Grasflüsterer" aus Enzesfeld mit Indoor-Cannabis-Plantage: Vier Jahre Haft

Wolfgang W. (r.) nimmt mit seinem Anwalt Arthur Machac im Verhandlungssaal Platz. Noch weiß er nicht, dass er eine saftige Strafe ausfassen wird.
  • Wolfgang W. (r.) nimmt mit seinem Anwalt Arthur Machac im Verhandlungssaal Platz. Noch weiß er nicht, dass er eine saftige Strafe ausfassen wird.
  • hochgeladen von Peter Zezula

Im "Brotberuf" ist/war der Enzesfelder Wolfgang W. (46) Geschäftsführer einer Badener Partylocation, aber heimlich still und leise, quasi als "Grasflüsterer" baute er in Berndorf auf zwei Etagen eines alten Fabriksgebäudes hochwertiges Cannabis an, verqualmte es teilweise selber, jedoch verkaufte es auch gewinnbringend. Bei der Hausdurchsuchung wurden 395 Stecklinge gefunden und in einer Kiste bewahrte er das Drogengeld in der Höhe von 98.300 Euro auf.
Da ist Leugnen natürlich zwecklos, auch vor dem Schöffensenat (Richterin Bettina Koller) in Wiener Neustadt war der Mann geständig, meinte jedoch, sein Motiv sei der Eigenverbrauch gewesen, und: "Ich fand die Idee sehr spannend, sich das selber anzubauen." Das fanden die Drogenfahnder auch, schleusten einen Mann ein und ließen W. sowie eine Menge Abnehmer hoch gehen. Immerhin wechselten - hochgerechnet von 2014 bis 2017 waren es über 40 Kilo - den Besitzer.
Das Urteil, vier Jahre Haft, nahm W., verteidigt von Arthur Machac, nicht an. Auch die Staatsanwaltschaft gab keine Erklärung ab - nicht rechtskräftig.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen