Ladendieb griff mit Pfefferspray an

WEIGELSDORF (lorenz). Eine Angestellte eines Supermarktes in Weigelsdorf beobachtete am 23. April gegen 16 Uhr, wie ein Mann Lebensmitteln und eine Schnapsflasche in seinen weiten Hosen verschwinden lässt. Daraufhin forderte sie ihn auf, die Ware rauszunehmen und zur Kassa zu gehen. Der Mann war vorerst folgsam, doch knapp vor dem Bezahlen, verschwand die Ware abermals in seinen Hosensäcken und er ging, natürlich ohne zu zahlen, bei der Kassa vorbei. Die Angestellte lief ihm nach, erreichte ihn im Foyer des Geschäfts und forderte ihm auf zu bezahlen. Der Mann griff in eine seiner Taschen, nahm einen Pfefferspray raus und besprühte die Angestellte, dann flüchtete er. Er rechnete aber nicht mit der Schnelligkeit der Polizeistreife des Postens Ebreichsdorf. Die Beamten konnten den Verdächtigen noch am Parkplatz stellen. Er wurde festgenommen und auf die Polizeiinspektion gebracht. Ein Alkotest ergab einen Wert von mehr als 1,5 Promille. Nachdem er in einer Zelle seinen Rausch ausgeschlafen hatte, gestand er den Ladendiebstahl. Er erzählte, dass er in Wien, schon alkoholisiert, in einen Zug eingestiegen wäre und eigentlich nur bis Liesing fahren wollte. Die Beamten fanden bei ihm auch einen Schlagring, eine verbotene Waffe, seine Erklärung war, dass er in Wien wohne und den Schlagring zu seiner eigenen Sicherheit bei sich hätte. „Der Verdächtige ist ein 38-jähriger slowakischer Staatsbürger, er wurde auf freiem Fuß angezeigt. Die Angestellte musste im Spital behandelt werden“, erzählt Gruppeninspektor K.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen