Mystischer Stephani-Ritt im Triestingtal

3Bilder

TRIESTINGTAL. Bereits zum 4. Mal trafen sich Ross und Reiter sowie einige Gespanne in Fahrafeld zum traditionellen Stephani-Ritt des 1. Hirtenberger Reit- und Fahrvereins. Nach einer von Pottensteins Bürgermeisterin Eva Baja-Wendl vorbereiteten Stärkung setzte sich der Zug mit etwa 20 Pferden langsam in Richtung Schwarzensee in Bewegung. Ziel war die Ägydius-Kirche, wo Ross und Reiter gesegnet wurden. Der Stephani-Ritt wurde 2014 vom Obmann des Hirtenberger Reit- und Fahrvereins, Manfred Wöhrer, ins Leben gerufen und ist die einzige derartige Veranstaltung in Niederösterreich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen