Feuerwehr
Wir haben einen langen Atem - Atemschutzausbildung bei der Feuerwehr

Ein Atemschutztrupp besteht aus vier Mann.
2Bilder
  • Ein Atemschutztrupp besteht aus vier Mann.
  • Foto: Manfred Wlasak
  • hochgeladen von Manfred Wlasak

Einsatzkräfte gehen bei der Rettung von Menschenleben oft an ihre Grenzen. Ohne Übung geht nichts.

ST. VEIT (mw). Horrorszenarium für Einsatzkräfte: Brennendes Gebäude mit eingeschlossenen Menschen! Nur Feuerwehrspezialisten mit schwerem Atemschutz ist ein Vordringen in verrauchte Häuser möglich. Jeder Handgriff muss dabei zuvor bis zur Professionalität geübt und geprüft werden!

Atemschutzprüfung

Eine Prüfung für die Lebensretter fand zuletzt in St. Veit statt. Bezirks-Sachbearbeiter Alois Braun erklärt den Ablauf: "Ein Trupp besteht aus drei Atemschutzgeräteträgern und einem Gruppenkommandanten. In der Stufe Bronze sind die einzelnen vier Positionen im Vorhinein den einzelnen Feuerwehrmitgliedern zugeteilt, in Silber werden die Positionen den vier Kameraden per Los zugeteilt."

Vier Stationen

Die Ausbildungsprüfung gliedert sich in die vier Stationen Ausrüsten mit dem Atemschutzgerät im Fahrzeug samt Maskendichtheitsprobe und Kurzüberprüfung des Gerätes, Personenrettung aus einem verrauchten Raum und Kenntnisse über Gefahrenstoffe, Löschangriff über eine Hindernisbahn, Gerätekunde und richtiges Durchführen des Flaschenwechsels und der Druckkontrolle. "Bei der Ausbildungsprüfung geht Qualität vor Zeit, die Stationen müssen allerdings innerhalb eines festgelegten Zeitfensters abgearbeitet werden", sagt Bezirks-Lehrbeauftragter Walter Kainz. Alle vier in St. Veit angetretene Trupps haben die Prüfung übrigens mit Bravour absolviert. Besonders erwähnt wurde Kamerad HFM Hans-Dieter Buxbaum, der mit fast 64 Jahren diese anspruchsvolle Prüfung ablegte!

Ein Atemschutztrupp besteht aus vier Mann.
Es gilt, Hindernisse zu meistern Kondition ist gefragt.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen