Guter Bekannter "entführt" VW-Bus

POTTENDORF (lorenz). „Ein altes Sprichwort sagt: ein Radl und ein Madl borgt man nicht her. In diesem Fall war es allerdings kein Radl oder Madl, sondern ein Auto. Aber auch seine Freunde und Bekannte soll man sich besser gut aussuchen“, meint Revierinspektor K. im Interview. Aber genug der Volksweisheiten, jetzt zu diesem aktuellen Fall: Ein Fahrzeughalter aus Pottendorf besitzt - vielmehr muss man sagen besaß - einen VW-Bus. Ein "Bekannter" von ihm bat den Geschädigten, ob er ihm den Bus für ein paar Tage borgen würde. Er gab vor, dass er verschiedene Sachen zu einer Baustelle transportieren müsse.

Roadtrip ins Ausland
Der Pottendorfer war jedenfalls so entgegenkommend und willigte auf die Bitte seines Bekannten ein. Er wartete einige Zeit auf eine Rückmeldung, doch der gute Bekannte rührte sich nicht und auch sein Fahrzeug war nicht beim Wohnsitz des Täters in Landegg auffindbar. Auch telefonisch war der Mann über längere Zeit nicht erreichbar. Schließlich suchte der Fahrzeugbesitzer Hilfe bei der Polizeiinspektion Pottendorf. Die Ermittlungen der Beamten ergaben, dass sich der VW-Bus-Entführer mit dem Fahrzeug im Ausland befindet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen